"Konsument" testet Halogenlampen: bestenfalls Durchschnitt

Enttäuschende Lichtausbeute. Teils sehr hoher Stromverbrauch.

Wien (OTS) - Das Ende der guten, alten Glühbirne ist nahe, hat
doch die EU den schrittweisen Abschied von den Stromfressern beschlossen. Neben den Energiesparlampen bietet die Industrie als weitere Alternative Halogenlampen an, die von der Werbung mit langer Lebensdauer, weniger Stromverbrauch und natürlich wirkendem Licht angepriesen werden. "Konsument" hat insgesamt 23 Halogenlampen einem Test unterzogen. Das Ergebnis ist ernüchternd: Zwar zeichnen sie sich durch eine gute Farbwiedergabe aus, die Lichtausbeute ist aber bescheiden und der Energieeinsparungseffekt gering. Keine der getesteten Halogenlampen kommt letztlich über ein "durchschnittlich" hinaus. Sieben Modelle sind mit "nicht zufriedenstellend" bewertet.

Untersucht wurde nicht nur die Lebensdauer der Lampen bis zum Totalausfall, sondern auch die Nutzungsphase, in der die Lampen maximal 20 Prozent ihrer Helligkeit verlieren. Die getesteten 230-Volt-Halogenlampen kommen hier mit durchschnittlich 2.000 Brennstunden zwar auf das Doppelte herkömmlicher Glühbirnen, gute Energiesparlampen schaffen dagegen 10.000 Stunden und mehr. Im Niedervoltbereich machte ein Billigprodukt vorzeitig schlapp, der Rest schaffte aber immerhin bis zu mehr als 5.000 Stunden.

Die Hoffnung, mit Halogenlampen Strom zu sparen, erfüllt sich bedingt bis gar nicht. Bei fast allen 230-Volt-Lampen liegt der ermittelte Stromverbrauch sogar höher als bei vergleichbar hellen Glühbirnen. Am genügsamsten sind im Test noch die Niedervoltlampen:
Sie verbrauchen um 20 bis 30 Prozent weniger Strom als herkömmliche Glühbirnen. Nichtsdestotrotz können sie mit echten Energiesparlampen nicht mithalten, mit denen man bis zu 80 Prozent einsparen kann.

"Konsument"-Energieexperte Mirko Bernhard: "Wer normale Glühbirnen austauschen möchte, sollte in Hinblick auf die Lebensdauer und den Stromverbrauch lieber zu guten Energiesparlampen greifen. Dort, wo es auf eine optimale Farbwiedergabe ankommt, haben Halogenlampen aber durchaus ihre Berechtigung. Denn wie auch bei der Glühbirne ist das Herz jeder Halogenlampe der Wolframdraht, und dieser bringt das gewohnte Licht der Glühbirne hervor."

Sämtliche Ergebnisse gibt es ab dem 26. Februar im März-"Konsument" und ab sofort auf www.konsument.at.

Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation/
Testmagazin "Konsument"
Mag. Andrea Morawetz
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/588 77 - 256
Email: amorawetz@vki.at
www.konsument.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0002