MyPhone GmbH stellt klar

Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Zusammenarbeit mit Häftlingscallcenter

Salzburg (OTS) - Wie einer großen österreichischen Tageszeitung am 18.02.2009 zu entnehmen war, wird der MyPhone GmbH vorgeworfen, es wäre in der Vergangenheit mit Strafvollzugsanstalten zusammen gearbeitet worden, um durch Häftlinge für die MyPhone in Österreich Neukunden zu generieren.

Klar ist, dass nachweislich zu keinem Zeitpunkt eine Zusammenarbeit mit der benannten Justizvollzugsanstalt, bzw. einem Häftlingscallcenter stattgefunden hat, geschweige denn, dass die MyPhone durch Häftlinge in Österreich Neukunden je generiert hätte.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass hier auch behauptet wird, dass bei diesen angeblichen Werbeanrufen, die Häftlinge sich fälschlicherweise als Werber der Telekom ausgegeben hätten. Da Häftlinge bekanntlich nicht nur von externen Teamleitern sondern auch von Justizvollzugsbeamten beaufsichtigt werden, würde dies bedeuten, dass dies alles "unter staatlicher Aufsicht" passiert wäre. Allein dieser Sachverhalt ist völlig absurd.

Weiter wird der MyPhone GmbH vorgeworfen, dass deren Werber Preisvorteile versprechen würden, welche es dann nicht geben würde. Aus diesem Grund wäre die MyPhone nun zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

Fakt ist, dass die MyPhone nicht wegen falscher Tarifversprechungen verurteilt wurde. Bei dem hier angeführten Verfahren handelt es sich lediglich darum, dass auf dem Rechtsweg festgehalten wurde, dass die Telekom Austria TA AG bei einem aufgestellten Tarifvergleich in manchen Bereichen in der Freizeit günstiger ist als die MyPhone GmbH. Aufgrund dessen wurde dieser Preisvergleich seitens der MyPhone schon im Herbst 2008 abgeändert und dies wird in zukünftigen Tarifvergleichen in gleicher Art mit angegeben.

MyPhone hat inzwischen mehrere Zehntausend zufriedene Kunden, welche Monat für Monat im Vergleich zu ihrem bisherigen Anbieter eine deutliche Ersparnis erreichen.

Da solche irreführende Presseberichte bisher zufriedenen Kunden äußerst verunsichern, behält sich die MyPhone GmbH vor, die Sachlage von Ihrer Rechtsabteilung überprüfen zu lassen, um gegen diese nachweislich falschen Anschuldigungen gerichtliche Schritte einzuleiten http://www.my-phone.at

Rückfragen & Kontakt:

MyPhone GmbH
Marina Hillinger
email: presse@my-phone.at
Tel. +43 (0)662/621213-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011