Mitterlehner zieht positive Bilanz seiner Reise nach Kuwait und Katar

Gegenbesuch noch vor dem Sommer zu Verhandlungen über Flüssiggas-Bezug und Investitionen

Wien (BMWA/OTS) - Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner
besuchte von Sonntag bis Dienstag im Rahmen des Staatsbesuches von Bundespräsident Heinz Fischer die Emirate Kuwait und Katar. Mit dabei war eine Wirtschaftsdelegation mit Vertretern von etwa 60 Unternehmen.

"Die Politiker und Unternehmen mit denen wir gesprochen haben, waren an einer Zusammenarbeit mit österreichischen Firmen sehr interessiert. Noch vor dem Sommer will der Emir von Katar eine hochrangige Wirtschaftsdelegation, inklusive Vertreter des staatlichen Investitionsfonds, nach Österreich entsenden", zieht Mitterlehner eine positive Bilanz. Bei diesem Besuch soll es um bilaterale Wirtschaftsabkommen gehen. Einen großen Teil der Gespräche werden mögliche Kooperationen mit dem Investitionsfonds und der Bezug von verflüssigtem Gas (LNG) durch die OMV und die EVN einnehmen. "Katar ist mit Ressourcen bestens ausgestattet und sitzt auf großen Gasreserven", sagt Mitterlehner.

In Kuwait standen Kooperationen von Unternehmen aus den Branchen Umwelttechnik, Müllentsorgung und Wasseraufbereitung im Mittelpunkt. Da die Kuwaiter gerne nach Österreich auf Urlaub kommen, sind auch hier weitere Maßnahmen geplant.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Sprecherin des Ministers: Mag. Waltraud Kaserer
Tel. Büro: (01) 711 00-5108
Tel. mobil: +43 664 813 18 34
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: (01) 711 00-5130
presseabteilung@bmwfj.gv.at
Internet: http://www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002