Martinz: Vereinbarung über Haftung des Landes für SK Austria wurde nie getroffen

Dörfler geht mit weiterer Unwahrheit an die Öffentlichkeit. Kolportierte Vereinbarung zwischen Martinz, Scheucher und Dörfler gibt es nicht.

Klagenfurt (OTS) - "Ich weiß nichts von der angeblichen Vereinbarung. Dörfler trifft scheinbar wieder mit sich selbst Vereinbarungen, so wie er es beim Tibet-Hotel schon gemacht hat", dementiert Landesrat Martinz die von LH Dörfler zugesagte Haftung des Landes gegenüber der SK Austria Kärnten.

Durch seine unprofessionelle Vorgehensweise ohne Mehrheiten gefährde Dörfler die Seriosität und Glaubwürdigkeit der Landesregierung und setze die erfolgreiche Umsetzung von Projekten in Kärnten aufs Spiel. Martinz: "Wir lassen uns von Dörfler nicht zu Lasten der Steuerzahler neun Tage vor der Wahl erpressen. Wir verlangen, dass die Rechnungen und Bilanzen, wie bei der Regierungssitzung gefordert, auf den Tisch gelegt werden. Anhand der Fakten soll es dann Gespräche geben. So wie Dörfler es vormacht, kann man nicht erfolgreich für das Land arbeiten."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0005