Börsencrash, freie Weltwirtschaft, Klimawandel & CO Freund oder Feind der Globalisierung?

Wien (OTS) - Das Wort "Krise" ist derzeit allgegenwärtig. Kein Tag vergeht, an dem nicht von Finanzkrise, fallenden Aktienkursen und Problemen der Banken- und Weltwirtschaft zu lesen und hören ist. Die unabhängige Online-Plattform Unternehmerweb widmet sich aktuell diesem Thema. Unter dem Motto "Börsencrash, freie Weltwirtschaft, Klimawandel & CO: Freund oder Feind der Globalisierung?" findet am Dienstag, den 24. Februar 2009 von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr ein brisanter Experten-Chat statt.

Auch in der Februar-Ausgabe des Erfolgsmagazins von Unternehmerweb wurde das Thema der Globalisierung und deren (Aus-) Wirkungen behandelt. In Anlehnung an diese Bearbeitung findet nun ein hochkarätiger Experten-Chat statt. "Dieser Experten-Chat ist brisant, aktuell und wichtig. Dieses Thema beschäftigt einfach. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen und Transparenz schaffen. Unser Fokus liegt darauf, Fragen zu klären. Beispielsweise: Wann werden sich die Aktienkurse und Börsen erholen? Sind wir mitten in der Rezession -was bedeutet das für Österreichs Wirtschaftstreibende? Welche Kontrollmechanismen brauchen Märkte? Was bestimmt die WTO? Welche Rolle spielt der IWF - der Internationale Währungsfonds und die Weltbank? Wie sozial kann/ muss ein Staat sein? Wir sind schon sehr gespannt, was unsere Chat-TeilnehmerInnen besonders interessiert, was am meisten beschäftigt und wie vielfältig die Fragen zu diesem Thema sein werden, " erklärt Doris Helm, Kommunikationsverantwortliche von Unternehmerweb.

Mag. Michael Pierer, seit 2007 Vorstand der oekostrom AG, steht, als Part des hochkarätigen Experten-Teams, am 24. Februar 2009 zur Verfügung. Der studierte Betriebswirt verfügt neben Erfahrung in der Bauwirtschaft, als ehemaliger Leiter Finanzen bei der Waagner Biro Stahlbau AG, über wertvolle Erfahrungen im Auf- und Ausbau von Unternehmen auch in Mittel- und Osteuropa. Die oekostrom AG setzt seit der Gründung im Jahre 1999 ausschließlich auf Erneuerbare Energien und zählt damit zu den führenden Anbietern von nachhaltigen Energielösungen und den Pionieren einer Energiewende. Alle Produkte und Dienstleistungen sind aktive Beiträge zu Atomausstieg, Klimaschutz und Ressourcenschonung. Ein Grundprinzip der oekostrom AG ist Selbstbestimmung. Globalisierung wird daher sehr problematisch gesehen, vor allem durch die immer stärker werdenden - oftmals einseitigen - wirtschaftlichen Abhängigkeiten. oekostrom steht für Regionalität und gegen steigende Abhängigkeiten.

Christian Schoder, Vorstand von Attac, einer internationale Bewegung, die sich für eine demokratische und sozial gerechte Gestaltung der globalen Wirtschaft einsetzt, ist als weiterer Experte mit an Bord. Schoder, der derzeit seine Diplomarbeit fertigstellt, befasste sich bereits im Studium schwerpunktmäßig mit alternativen Zugängen zur Ökonomie, mit wirtschaftspolitischen Fragen zu Arbeitslosigkeit, Einkommensverteilung und Wachstum sowie mit Finanzmärkten. Im Zuge seines Aufgabefeldes bei Attac konzentriert sich Schoder auf die organisatorische und inhaltliche Arbeit zum Thema Finanzmärkte sowie auf die internationale Vernetzung von Attac. Unter dem Leitgedanken "Globalisierung braucht Gestaltung!" setzt sich Attac auf vielen Ebenen für ein gerechtes, sozial und ökologisch nachhaltiges Wirtschaftssystem ein.

Chat-Informationen & Teilnahme: www.unternehmerweb.at/chat.php

Rückfragen & Kontakt:

Doris Helm
Tel: 0676 33 98 006
d.helm@unternehmerweb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UWE0001