VP-Cortolezis-Schlager begrüßt Aussagen Muzikants

Wien (OTS) - Als sehr spannenden und diskussionswürdigen Vorstoß bezeichnete die Bildungssprecherin der ÖVP Wien, Nationalratsabgeordnete Katharina Cortolezis-Schlager die heutigen Aussagen von IKG-Präsident Ariel Muzicant.

"Es ist zu begrüßen, dass die Religionsgemeinschaften die einheitliche Ausbildung aller Religionslehrer/innen in Österreich ernst nehmen und von sich aus Verbesserungsvorschläge machen.", so Cortolezis-Schlager in einer ersten Reaktion. Nun gehe es darum, dass die Glaubensgemeinschaften pädagogische Professionalität an den Tag zu legen. "Um den Schüler/innen altersadäquat Inhalte vermitteln zu können, benötigt es eine fundierte Ausbildung - und zwar auf einer pädagogischen Hochschule oder einer Universität.", so die Bildungssprecherin weiter. Gemeinsame Bildungsstandards für Religionslehrer/innen aller Konfessionen sind daher der erste Schritt in die richtige Richtung.

"Religionsfragen sind die komplexesten Fragen des Lebens und bedürfen daher differenziertester und höchster Sprachkenntnisse - unabhängig davon, in welcher Sprache die Schrift der jeweiligen Religionen verfasst ist. Immerhin geht es um den Unterricht sowie die Vermittlung von Inhalten und nicht um puren Text.", so Cortolezis-Schlager abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 942
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002