Anmeldeboom bei Musikwettbewerb prima la musica

Wien (OTS) - So viele Anmeldungen wie heuer gab es in der 15-jährigen Geschichte des Musikwettbewerbs "prima la musica" in Wien noch nie. Insgesamt nehmen 260 Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 19 Jahren beim Wiener Landeswettbewerb, der von 23. bis 27. Februar 2009 an der Universität für Musik und darstellende Kunst stattfindet, teil. Zur Auswahl stehen in diesem Jahr bei den Instrumental-SolistInnen die Kategorien Holzblasinstrumente, Blechblasinstrumente und Schlaginstrumente. Zusätzlich gibt es eine breite Palette an Kammermusik-Ensembles in unterschiedlichsten Besetzungen, die sich dem Wettbewerb stellen.

Zum krönenden Abschluss des Wettbewerbs findet das heurige PreisträgerInnen-Konzert mit Urkundenverleihung am Freitag, dem 6. März 2009, um 18:30 Uhr im Neuen Saal des Wiener Konzerthauses statt.

Seit 15 Jahren findet und fördert "prima la musica" musikalische Talente

Der österreichische Jugendmusikwettbewerb "prima la musica" feiert heuer sein 15-jähriges Bestehen. Er wird auf Landes- und Bundesebene durchgeführt. Kinder und Jugendliche, die Freude am Musizieren sowie am musikalischen Wettbewerb haben und die etwas Besonderes in der Musik leisten wollen, soll der Wettbewerb zum Mitmachen ermuntern und dabei möglichst viele musikalische Talente finden und fördern. Zur Teilnahme eingeladen sind junge ÖsterreicherInnen, SüdtirolerInnen, Jugendliche mit ständigem ordentlichen Wohnsitz in Österreich seit mindestens 3 Jahren sowie SchülerInnen einer österreichischen Schule im Ausland. Der Bundeswettbewerb findet alternierend nach Instrumentengruppen jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt. Die besten TeilnehmerInnen der Landeswettbewerbe werden dann zum Bundeswettbewerb eingeladen. Dadurch kommt den Landeswettbewerben besondere Bedeutung zu. Mit dem hohen musikalisch-künstlerischen Niveau, das die aus Wien kommenden jungen KandidatInnen mitbringen, können zweifellos auch zahlreiche Preise beim Ende Mai in Klagenfurt stattfindenden Bundeswettbewerb errungen werden.

Über 100 zweckgebundene Förderpreise

"prima la musica" Wien ist eine Kooperation der Musik- und Singschule Wien, der Konservatorium Wien Privatuniversität, dem Verein zur Förderung der Musik- und Singschule Wien sowie der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Um die jungen KünstlerInnen von morgen auf den zukünftigen MusikerInnenalltag vorzubereiten, werden für die PreisträgerInnen über 100 zweckgebundene Förderpreise bereitgestellt. Darunter sind nicht nur Konzerte, CD-Produktionen, Stipendien bei Sommer- und Meisterkursen, Notengutscheine, sondern auch Workshops und Probenbesuche mit prominenten MusikerInnen mit "klingenden" Namen, wie z. B. Julian Rachlin, Boris Kuschnir, Matthias Schorn, Nikolaus Harnoncourt, Clemens Hagen und Hanne Muthspiel-Payer mit dem Musikvermittlungsprojekt der Wiener Philharmoniker.

o Weitere Informationen unter: www.primalamusicawien.at

(Schluss) mak

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Roswitha Blöschl
Verein zur Förderung der Musik- und Singschule Wien
Telefon: 01 402 36 57
E-Mail: vfmla@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017