Musiol zu Fall Luca: Sozialarbeiter erfahren über Medien von Strafantrag

Grüne kündigen parlamentarische Anfrage an

Wien (OTS) - Im Fall des kleinen Luca muss nun eine Beamtin der Jugendwohlfahrtsstelle Schwaz mit einem Prozess rechnen. "Der Angeklagten drohen immerhin bis zu drei Jahre Haft.
Die ursprünglich acht Verdächtigen der Jugendwohlfahrten Schwaz und Mödling mussten aus den Medien erfahren, dass nun gegen eine unter ihnen ein Strafantrag vorliegt.
Wer von ihnen konkret betroffen ist, wissen sie aber nicht. Dass Akten an die Öffentlichkeit geraten, bevor die Verdächtige persönlich informiert wurde, ist skandalös. Die Grünen werden dazu eine parlamentarische Anfrage an die zuständige Justizministerin einbringen und aufklären, wie Medien bereits von einer Anklage berichten, deren Akt scheinbar noch nicht einmal bei der Innsbrucker Oberstaatsanwaltschaft angekommen ist", meint die Verfassungs- und Familiensprecherin der Grünen, Daniela Musiol.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002