Samariterbund fordert objektive Betreiberauswahl beim Seniorenzentrum Strem

Parteipolitische Motive bei wichtigem Thema Pflege nicht angebracht und hilfreich

Wien (OTS) - Die jüngst in die Schlagzeilen geratene burgenländische Gemeinde Strem sucht dringend einen anerkannten Betreiber für ihr Seniorenzentrum. Der Samariterbund Burgenland bringt mit der Führung des Pflegekompetenzzentrums Weppersdorf ausreichend Erfahrung mit und möchte dieses Wissen gerne beim Seniorenzentrum Strem anwenden.

Der Samariterbund hat sich um die Betriebsführung des Seniorenzentrums Strem beworben. Paul Habeler, Präsident des Samariterbund Burgenland betont: "Aufgrund der erfolgreichen Führung des Pflegekompetenzzentrum Weppersdorf liegt es auf der Hand, dass eine weitere Gemeinde im Burgenland den Samariterbund als Betreiber will. Umso mehr als sich diese Gemeinde in einer schwierigen Situation befindet und dringend einen verlässlichen Partner braucht."

Die Gemeinde Strem war durch eine als Ersuchen formulierte "Weisung" aus dem Büro des Landeshauptmannstellvertreters Steindl in die Schlagzeilen geraten. "Strem braucht dringend einen kompetenten Partner. Der Samariterbund hat in seinen Pflegekompetenzzentren im Burgenland und in der Steiermark, Stubenberg, bereits erfolgreich bewiesen, dass er ein solcher Partner für Gemeinden ist ", lenkt Mag. Wolfang Dihanits, Geschäftsführer des Samariterbund Burgenland, die Diskussion auf eine sachliche Ebene zurück.

"Im Zuge der Betreiberauswahl ist eine politische Einflussnahme sicherlich nicht förderlich, wie die Erfahrung gezeigt hat. Jetzt ist zum Wohle der Bevölkerung neben der pflegerischen auch betriebswirtschaftliche Kompetenz gefragt. Im Interesse aller
muss eine lückenlose und transparente Abwicklung oberstes Anliegen sein".

Der Samariterbund ist ein fixer Bestandteil des burgenländischen Gesundheitswesens geworden. Ausgehend von drei Rettungsstützpunkten führt der Samariterbund rund 7.000 Einsätze im Burgenland durch. Seit 2008 betreibt der Samariterbund das Pflegekompetenzzentrum Weppersdorf, wobei hier schon im ersten Monat nach Eröffnung eine Vollauslastung erzielt wurde.

"Basierend auf dem Erfolgsmodell Weppersdorf will der Samariterbund auch den Betrieb des Seniorenzentrums Strem führen", so Habeler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
Karola Foltyn-Binder
Tel.: 01-89 145-221
karola.foltyn-binder@samariterbund.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARB0002