FP-Gudenus: Kostenloser Kindergarten in Wien - Bewegung in Sicht

Wien, 20.02.2009 (fpd) - Erfreut zeigte sich heute der
Bildungs-und Jugendsprecher der FPÖ-Wien, LAbg. Mag. Johann Gudenus über die Ankündigungen von Bürgermeister Häupl in einer Tageszeitung zu der langjährigen FP-Forderung nach einem kostenlosen Kindergarten in Wien.

"Steter Tropfen höhlt den Stein." Man sieht, dass sich Beharrlichkeit in der Politik auszahlt. Die SPÖ hat sich bisher ohne Grund gegen diese sinnvolle Forderung gewehrt und bemerkt nun offenbar, dass sich diese Bunkermentalität nicht auszahlt. Je näher die Wiener Wahlen rücken, desto nervöser werden die Rathausroten. Jetzt sehen sie sich offenbar gezwungen, im Sinne der Bürger, Forderungen der FPÖ umzusetzen.
Der kostenlose Kindergarten für Kinder ab dem 3. Lebensjahr - wie von der FPÖ schon seit Jahren gefordert - ist ein Gebot der Stunde. Unbestritten ist dieser eine Bildungseinrichtung und muss daher - wie die Schule - für alle Familien dieselben Zugangskriterien haben. Wien darf in Sachen Kindergarten nicht weiter nachhinken, sondern muss sich anstrengen, rasch ein sinnvolles Modell zu verwirklichen, meint Gudenus abschließend. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003