Häupl zur Erweiterung der Albert-Schultz-Halle

40 Millionen Euro für Spitzeneishockey in Wien

Wien (OTS) - "Spitzeneishockey kann und darf nicht ohne Wiener Beteiligung stattfinden. Die Vienna Capitals und vor allem das eishockeybegeisterte Publikum liegen mir am Herzen und daher ist es sehr zu begrüßen, dass gemeinsam mit Präsident Hans Schmid hier eine Lösung für die Erweiterung der Albert-Schultz-Halle gefunden wurde. Spitzeneishockey in Kagran hat einfach Tradition", so Bürgermeister Michael Häupl nach der Pressekonferenz der Vienna Capitals am Freitag.****

Schmuckstück in der Attemsgasse

Mit der Entscheidung für den Ausbau der Albert-Schultz-Halle wurde dem Wunsch der Vienna Capitals Rechnung getragen und darüber hinaus ist dadurch gewährleistet, dass dieses Projekt in einem relativ kurzen Zeitraum umgesetzt werden kann. Die ZuschauerInnenkapazität wird von derzeit rund 4.500 auf 7.000 Sitzplätze erweitert. Neue Garagenplätze und VIP-Logen entstehen. Aber nicht nur die Fans kommen auf ihre Kosten, sondern auch alle EissportlerInnen. Durch die Errichtung einer dritten Halle gibt es mehr Eiszeiten und dadurch werden die Trainingsbedingungen auch enorm verbessert. Selbstverständlich wird der Publikumsbetrieb weiter ermöglicht und auch Schulen sowie Kindergärten werden wie gewohnt in der Albert-Schultz-Halle dem Eissport nachgehen können. Mit der Erweiterung ist die Zukunft für die großen und kleinen Eishockeycracks in Kagran gesichert und Dank der neuen Eisflächen, die beim Eisring Süd entstehen werden, ist auch für andere Eissportarten viel "glattes Parkett" in Wien vorhanden. Schluss (mak)

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martin Ritzmaier
Mediensprecher Bgm. Dr. Michael Häupl
Telefon: 01 4000-81855
Mobil: 0676 8118 81855
E-Mail: martin.ritzmaier@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013