Wiener Grüne fordern Kampagne gegen Homophobie

Wien (OTS) - Mit einer Aktion am Stephansplatz wollen die Wiener Grünen heute, Freitag - noch bis 14 Uhr - gegen die Wahrnehmung von Homosexuellen als "arm" oder "krank" ein Zeichen setzen. An der "Unheil-Bar" können alkoholfreie heiße Getränke und Buttons oder T-Shirts mit dem Aufdruck "Unheilbar Schwul", "Unheilbar Lesbisch" oder "Unheilbar Hetero" gekauft werden. "Homosexualität ist keine Krankheit, sondern eine gesunde sexuelle Orientierung", so GR Marco Schreuder, Sprecher der Grünen Andersrum. Es könne nicht angehen, dass zu der innerkirchlichen Diskussion, ob Homosexualität eine Krankheit sei, seitens der Politik geschwiegen werde. In diesem Zusammenhang sei auch die Stadt Wien gefordert. Diese müsse verstärkt an Schulen über Homosexualität aufklären und Kampagnen gegen Homophobie initiieren. Und auch die Bundesregierung müsse ihre Verantwortung wahrnehmen: Gleichgeschlechtliche Paare müssten mit der heterosexuellen Ehe gleichgestellt werden, betonte Schreuder.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) kad

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Erwin Kadlik
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81083
E-Mail: erwin.kadlik@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008