Wiener Vorlesungen: Themenvielfalt im Spätwinter

Termine: 23. und 25. Februar, 3., 4., und 5. März 2009

Wien (OTS) - Aufgrund der Wettersituation ist das Freizeitangebot
in der Stadt doch ein wenig eingeschränkt. Die Wiener Vorlesungen schaffen Abhilfe und bieten wertvolle Einblicke in wissenschaftliche und kulturelle Thematiken. Wenn der eisige Wind um die Häuserecken pfeift, ist der richtige Moment gekommen, sich Fragen mit intellektuellem Anspruch zu stellen und sich Themen wie "Wie vervollständigt man Fragmente? Zwischen historischer Rekonstruktion und Gegenwartsbezug", "Gespensterarbeit und Krisenmanagement. Über Krisenrhetorik, Prognosenkultur und die Suche nach Verantwortlichen" oder "Ursprung des Menschen aus molekulargenetischer Sicht" zuzuwenden.

Runder Tisch anlässlich Haydns "Le pescatrici"

Den Auftakt bildet der Roundtable am 23. Februar (Wiener Kammeroper, 1., Fleischmarkt 24), anlässlich der Aufführung von Haydns "Le pescatrici" an der Wiener Kammeroper unter dem Leitthema "Wie vervollständigt man Fragmente? Zwischen historischer Rekonstruktion und Gegenwartsbezug". Mit dabei sind Gernot Gruber, Daniel Hoyem-Cavazza, Peter Pawlik und Christine Siegert. Auch musikalisch wird feinste Qualität serviert: Anna Pierard singt die Arie der Eurilda "Voglio goder contenta"
Und Sebastian Huppmann gibt die Arie des Lindoro "Varca il mar" zum Besten. Maestra Tatjana Kandyba lässt begleitender Weise die Finger über die Tasten gleiten.

o Zählkarten an der Tageskasse der Wiener Kammeroper, 1., Fleischmarkt 24 Tel. (01) 512 01 00 - 77 E-mail: ticket@wienerkammeroper.at, www.wienerkammeroper.at/

Gespensterarbeit im Rathaus

Am Mittwoch, 25. Februar, widmet sich Kathrin Röggla um 19.00 Uhr der spannenden Frage "Gespensterarbeit und Krisenmanagement. Über Krisenrhetorik, Prognosenkultur und die Suche nach Verantwortlichen". Birgit Dalheimer übernimmt die Moderation. Ort des Geschehens: Wiener Rathaus, Festsaal, 1., Lichtenfelsgasse 2, Feststiege I.

Ursprung des Menschen

Ebenfalls im Wiener Rathaus (Festsaal, 1., Lichtenfelsgasse 2, Feststiege I) hält am 3. März um 19.00 Uhr Svante Pääbo den Vortrag "Ursprung des Menschen aus molekulargenetischer Sicht".
Auch dabei führt Birgit Dalheimer durch die Veranstaltung. Veranstalter des interessanten Abends sind die Österreichische Akademie der Wissenschaften in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien, die Wiener Vorlesungen, die Universität Wien und das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung.

Der Kardinal und die Schöpfung

Am 4. März, 19.00 Uhr (ÖAW, Aula der Wissenschaften, 1., Wollzeile 27a), meldet sich die hohe Geistlichkeit zu Wort. Kardinal Christoph Schönborn gibt Auskunft über sein Verständnis zur "Schöpfung und Evolution - zwei Paradigmen und ihr gegenseitiges Verhältnis". Für die Moderation hat sich Peter Huemer zur Verfügung gestellt.

Der Vortrag findet im Rahmen des Symposions "Evolution - Die Grundlage für ein Verstehen des Wandels in der Welt" (3.-6. März 2009) statt. Veranstalter: Österreichische Akademie der Wissenschaften in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien, Wiener Vorlesungen, der Universität Wien und dem Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, http://www.oeaw.ac.at/)
Information und Anmeldung: Marianne Baumgart, Tel.: +43 1 51581-1219, E-Mail: public.relations@oeaw.ac.at

Spannende Diskussion rund um Buchpräsentation

Am Donnerstag, 5. März, 19.00 Uhr steht die Buchpräsentation "Ich stamme aus Wien. Kindheit und Jugend von der Wiener Moderne bis 1938" und die Lesung und Diskussion zum Thema: "Ich stamme aus Wien -Provinz? Moderne? Nostalgie?" im Mittelpunkt der Wiener Vorlesungen. Die hochkarätig besetzte Veranstaltung findet im Literaturhaus (7., Seidengasse 13) mit Frederic Morton und Hubert Christian Ehalt statt. Durch das Programm führt Ursula Seeber.

Weitere Informationen:

o Wiener Vorlesungen Univ.-Prof. Dr. Hubert Ch. Ehalt (Inhalt) Susanne Strobl (Organisation) Telefon: 01 4000-88741, -88744, -88747 E-Mail: post@vorlesungen.wien.at

(Schluss)cwk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Werner C. Kaizar
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81087
E-Mail: christoph.kaizar@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006