BZÖ-Widmann fordert Masterplan für Energie

Wien (OTS) - Die Bundesregierung sollte einmal genau der E-Wirtschaft zuhören, erklärte BZÖ-Energiesprecher Abg. Rainer Widmann. Denn die sinnvolle Investition in Kraftwerke im Rahmen eines zu erstellenden Masterplans für Energie "ist eine echte Konjunkturankurbelung, die auch noch die Umwelt entlastet und Österreich etwas mehr energieautark macht", so Widmann.

Die Forderungen der E-Wirtschaft, rund 15 Mrd. Euro in den Bau neuer Kraftwerke zu investieren, sind für Widmann nicht unrealistisch. Allerdings müsse schnell gehandelt werden, ohne aber auf die UVP’s zu vergessen. "Österreich muss zunehmend energieautark werden, da muss auch die Bundesregierung Mut zu kräftigen Konjunkturmaßnahmen haben und darf nicht nur das angekündigte 3 Mrd. "Paketscherl" verplanen", forderte Widmann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005