Jugendparlament: Wiener Schulklassen können sich ab sofort bewerben Am 15. Mai geht es um Bildung und Schule

Wien (PK) - Am 15. Mai heißt es für Schülerinnen und Schüler wieder "Rein ins Parlament". Nationalratspräsidentin Barbara Prammer lädt engagierte junge Menschen erneut zu einem Jugendparlament ins Hohe Haus. Eingeladen sind dieses Mal Schulklassen der 9. Schulstufe aus Wien. Sie können sich ab sofort für eine Teilnahme bewerben. Gefragt ist ein kreativer Beitrag - Texte, Bilder, Filme etc. - zur Frage "Was bedeutet Demokratie für euch?".

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 23. März. Danach werden aus den Bewerbungen drei Klassen für das Jugendparlament 05/09 am 15. Mai ausgewählt. Sie sollen über das Thema "Bildung und Schule" vor dem Hintergrund der UN-Kinderrechtskonvention diskutieren. Wie im richtigen Parlamentsalltag müssen Klubs gebildet, Gesetzentwürfe in Ausschüssen vorberaten und anschließend im Plenum diskutiert und abgestimmt werden. Dabei gilt es, Allianzen über Klubgrenzen hinweg zu schmieden, die "politischen Kontrahenten" von der eigenen Meinung zu überzeugen und Kompromisse zu finden. Daneben müssen Reden vorbereitet und Fragen von neugierigen JournalistInnen beantwortet werden.

Um die Erarbeitung von Kompromissvarianten zu erleichtern, stehen den Jugendlichen den ganzen Tag über Abgeordnete und MitarbeiterInnen des Parlaments zur Seite. Schon vorab erhalten die Schulklassen ein Paket von Arbeitsmaterialien, um sich vorbereiten zu können.

Ziel des Jugendparlaments ist es, bei den Jugendlichen Interesse für demokratische Entscheidungsprozesse zu wecken und ein vertieftes Verständnis für parlamentarische Abläufe zu vermitteln. Im Hinblick auf die Herabsetzung des Wahlalters auf 16 werden gezielt Schülerinnen und Schüler der 9. Schulstufe eingeladen, wobei jeweils Schulklassen aus jenem Bundesland angesprochen werden, das gerade den Vorsitz im Bundesrat inne hat. Im vergangenen Jahr haben Jugendliche aus Tirol bzw. aus Vorarlberg im Rahmen der Jugendparlamente 05/08 und 11/08 über das Thema Jugendstrafrecht und über Kinder- und Jugendarmut diskutiert (siehe PK Nr. 443/2008 und PK Nr. 878/2008).

Detaillierte Informationen über das Jugendparlament 05/09 gibt es unter www.reininsparlament.at. Dort findet man auch ausführliche Berichte und Fotos über die bisherigen Jugendparlamente. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001