ÖSTERREICH: Haidinger bleibt bei Vorwürfen

Ex-BK-Chef: "Strafgericht hat politische Missstände nicht zu beurteilen"

Wien (OTS) - Wenig überrascht zeigt sich Herwig Haidinger vom Ermittlungsstopp im Fall der von ihm vorgebrachten Korruptionsvorwürfe gegen ÖVP-Beamte: "Es ist Praxis, dass die Justiz über solche Vorwürfe befindet. Hier ging es aber vor allem um politische Missstände, und die hat ein Strafgericht nicht zu beurteilen", so der frühere Leiter des Bundeskriminalamtes im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Freitag-Ausgabe).

Haidinger ist überzeugt, dass ein neuer U-Ausschuss in der Causa die Vorwürfe bekräftigen würde. Vieles sei noch nicht geklärt, etwa der Umstand "parteipolitisch motivierter Postenbesetzungen im Innenministerium", so Haidinger.

Rückfragen & Kontakt:

Fellner Media

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0003