Steindl: ÖVP NÖ ist mit der Arbeit von Landesrätin Mikl-Leitner nicht zufrieden

Soziallandesrätin wurde auf dem Abstellgleis geparkt

St. Pölten (OTS) - "Ich bin sehr verwundert, dass Landeshauptmann Erwin Pröll nicht Johanna Mikl-Leitner zu seiner Stellvertreterin ernannt hat", zeigt sich der Landesgeschäftsführer der SPÖ NÖ, Günter Steindl, überrascht über die Personalrochaden innerhalb des NÖ VP-Regierungsteams.

"Gerade weil sie im Bund als stellvertretende Parteiobfrau gewählt wurde - wenn auch mit dem schlechtesten Ergebnis - und auch gemessen an der wie Mikl-Leitner aus dem NÖAAB kommenden Soziallandesrätin Liese Prokop, die ihre Funktion als Landeshauptmann-Stellvertreterin hervorragend ausgeübt hat, ist diese Entscheidung ein eindeutiges Signal", so Steindl: "Die ÖVP bzw. der Landeshauptmann scheinen mit der Arbeit der Landesrätin nicht zufrieden zu sein - das ist ein klares Zeichen dafür, dass sie auf dem Abstellgleis geparkt wurde."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Medienservice
Mag. Gabriele Strahberger
Tel: 02742/2255-121
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003