Steindl: Mit Sobotka wird der Bock zum Gärtner gemacht

Blockadeverhalten auch noch aufzuwerten, ist glatte Ignoranz von Tatsachen

St. Pölten (OTS) - "Wenn der Landeshauptmann Erwin Pröll bei der Ernennung Sobotkas zu seinem Stellvertreter offenbar einer Tradition folgt, sei ihm eines gesagt: Traditionen sind dazu da, dass man sie bricht - ganz besonders in diesem Fall", so der Landesgeschäftsführer der SPÖ NÖ, Günter Steindl: "Denn so wird der Bock zum Gärtner gemacht - derjenige, der eine dreiviertel Milliarde an Steuergeldern durch spekulative Risikoveranlagungen in den Sand gesetzt hat, wird auch noch aufgewertet!"

Für ihn sei diese Entscheidung absolut nicht nachvollziehbar und ein völlig falsches Signal, so Steindl: "Sobotka ist eines derjenigen Regierungsmitglieder, die am wenigsten zur Zusammenarbeit mit anderen politischen Kräften bereit sind. Dieses Sturheit, dieses Blockadeverhalten und den sorglosen Umgang mit Steuergeldern auch noch zu 'belohnen’, ist eine reine Ignoranz von Tatsachen seitens des Landeshauptmannes!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Medienservice
Mag. Gabriele Strahberger
Tel: 02742/2255-121
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001