Haimbuchner: "Wirtschaftskrise wird zum allgemeinen Anstieg der Kriminalität führen!"

FPÖ-Spitzenkandidat OÖ fordert daher Aufstockung des Polizeipersonals

Wien (OTS) - "Die Wirtschaftskrise wird leider zu einem Ansteigen sämtlicher Formen der Kriminalität führen. Selbstverständlich müssen alle Formen der Kriminalität entsprechend konsequent durch die zuständigen Behörden bekämpft werden. Hierbei sind insbesondere die Innenministerin, die Justizministerin, aber auch die oberösterreichische Landesregierung aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen", erklärte heute der oberösterreichische FPÖ-NAbg. Dr. Manfred Haimbuchner.

"Die Zahlen für die Kriminalität in Oberösterreich sind äußerst besorgniserregend. Pro Tag gibt es durchschnittlich bereits 195 Opfer durch kriminelle Handlungen. Insbesondere die Jugendkriminalität hat ein Ausmaß erreicht, welches die ÖVP Innenministerin endlich alarmieren müsste. Beinahe jede fünfte Straftat in Oberösterreich wird bereits von einem Jugendlichen begangen. Während die Straftaten steigen sind aus dem schwarzen Innenressort immer nur die gleichen Beschwichtigungs- und Schönwetterargumente zu vernehmen. Aber Fekter wird ihrem unverdienten Ruf als Eiserne Lady keineswegs gerecht", so der Abgeordnete weiter.

"Die FPÖ fordert daher eine Aufstockung des Polizeipersonals, wo den letzten Jahren sträflicher weise der Rotstift angesetzt wurde. Hierbei ist auch Landeshauptmann Pühringer gefordert, gegenüber Wien massiver und mutiger für die Interessen Oberösterreichs aufzutreten, was bisher nicht geschehen ist. Zudem müsste in jedem Bundesland, aber insbesondere in Oberösterreich, eine Sonderkommission zur Bekämpfung der Jugendkriminalität installiert werden, parallel zu einer Verschärfung des Strafrechts, wo unter anderem die Schnupperhaft und eine Erhöhung der Mindesstrafrahmen taugliche Mittel zur Bekämpfung der Jugendkriminalität darstellen. Denn zahlreiche Opfer dieser Form der Kriminalität sind selbst Jugendliche und unser Staat darf nicht beim Schutz unserer Jugend weiterhin versagen", schloss Haimbuchner.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007