LR Rosenkranz fordert von den neuen Landesräten, dass der schwierigen wirtschaftlichen Situation Rechnung getragen wird

Politik der Inszenierung genügt nicht mehr, nachhaltige Lösungen sind gefragt

St. Pölten (OTS) - LR Barbara Rosenkranz wünscht den neuen Landesräten Pernkopf und Heuras viel Kraft für die außerordentlichen Herausforderungen in ihren Ressorts. Angesichts der sich überstürzenden Ereignisse in der Wirtschaft hofft die Landesrätin vor allem, dass sich die neuen Regierungsmitglieder möglichst rasch in ihren neuen Tätigkeitsbereich einarbeiten. "Die ÖVP muss diese Regierungsumbildung auch zum Anlass nehmen, sich weg von einer Inszenierungspolitik, hin zu nachhaltigen Konzepten für Region und Bürger zu wenden. Die Konzentration aller verfügbaren Mittel auf den Mittelstand ist dabei unabdingbar!" so die Landesrätin. Vor allem im Wirtschaftsressort müsse ab sofort Schluss sein, mit unsinnigen Fördergeschenken wie etwa Mörwald, Anderswelt Heidenreichstein oder dem Hotel Leonardo. "Dem Ernst der Lage muss Rechnung getragen werden, die neuen Regierungsmitglieder wird man an ihren Taten messen!", schließt Rosenkranz.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag
Christian Hafenecker
Landespressereferent
christian.hafenecker@fpoe.at
Tel: 02742/9005-13443
Mobil: 0660/4344872
Fax: 02742/9005-13450

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0002