Grüne Wien: Körner Kaserne in Penzing zum Schulcampus machen

Jerusalem: "Standort ist ideal, Schulneubau würde Wohnnutzung gut ergänzen"

Wien (OTS) - Die Grünen Wien wollen die Körner Kaserne in Wien-Penzing zum Schulcampus machen. Ein Großteil der Körner-Kaserne steht zum Verkauf, in der gestrigen Sitzung wurde ein Antrag der Grünen, auf dem Areal einen Schulstandort vorzusehen, einstimmig angenommen. "Nachdem die Stadt Wien eine Bausperre verhängt hat, könnten alle Planungen in aller Ruhe und zeitgerecht erfolgen, das Areal ist in jeder Hinsicht bestens erschlossen, ein Schulneubau würde eine Wohnnutzung vorzüglich ergänzen", so der Grüne Bezirksrat Wolfgang Krisch. "Wir wollen nicht noch so ein Debakel erleben wie bei der Stadt des Kindes", so Krisch, diesmal müsse sorgsam und im Interesse der Bezirksbevölkerung vorgegangen werden.

Die Schulsprecherin der Grünen Wien, Susanne Jerusalem, schlägt konkret vor, einen Schulcampus für 6 bis 14-jährige inklusive Kindergarten zu errichten. "Der Standort ist ideal, der Bezirk braucht dringend Plätze und pädagogische Innovation". Die Stadt Wien sollte umgehend Gespräche mit dem Unterrichtsministerium aufnehmen und eine Zusammenarbeit in der Schulentwicklung anstreben. "Penzing braucht auch eine weitere Oberstufe, diese kann ebenfalls in den Campus integriert werden", fordert Jerusalem. Die Chance im dichtverbauten Stadtgebiet einen neuen Schulstandort zu errichten, komme nicht jeden Tag. "Wien soll zugreifen, Vizebürgermeisterin Laska soll die Initiative ergreifen", so Jerusalem abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003