Bures zu ARC: "Zukunft hat schon begonnen"

"Forschung und Entwicklung sind wichtigster Wachstumsmotor"

Wien (BMVIT) - Infrastrukturministerin Doris Bures sieht im Prüfbericht des Rechnungshofes zu den Austrian Research Centers (ARC) einen Schlussstrich unter die sehr problematische Entwicklung, die die ARC bis 2006 genommen haben. Die Ministerin verweist darauf, dass die meisten Empfehlungen des Rechnungshofs bereits umgesetzt wurden oder sich gerade in Umsetzung befinden. Die ARC seien organisatorisch, strategisch und personell gut aufgestellt. "Die Zukunft hat für die ARC schon begonnen", so Bures. ****

Die Ministerin ist überzeugt, dass mit der schon erfolgten Konsolidierung und dem jetzt eingeleiteten Neustart der ARC als Austrian Institute of Technology (AIT) die Grundlagen für Spitzenforschung gelegt wurden.

In dem Zusammenhang betonte Bures den großen Beitrag, den Forschung und Innovation für Wachstum und Beschäftigung leisten. "Wenn wir heute von Standortpolitik, Wirtschaftspolitik, Beschäftigungspolitik reden, dann müssen wir auch immer über Forschung und Entwicklung reden. Denn Innovationen und technologischer Wandel sind der wichtigste Wachstumsmotor", so die Ministerin mit dem Hinweis darauf, dass zwei Drittel des Wirtschaftswachstums mit Innovation und technologischem Wandel erklärt werden. (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

Susanna Enk, Pressesprecherin
Telefon: +43 (0) 1 711 6265-8121
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002