FP-Kunasek: "Lehrlingsmaßnahmen endlich umsetzen!"

Ausbremsen der Opposition durch die Regierungsparteien erschwert die Arbeit für junge Menschen

Wien (OTS) - In der Sitzung des Ausschusses für Arbeit und
Soziales brachte die FPÖ zwei Entschließungsanträge betreffend die Lehrlingssituation ein: Einerseits befürwortet man die Einführung einer Teilzeitlehre, andererseits die Überarbeitung der Kostenteilung des dualen Ausbildungssystems. Beide Anträge wurden von der Regierung auf die lange Bank geschoben.

Der Lehrlingssprecher der FPÖ, NAbg. Mario Kunasek sieht nach der Ausschusssitzung und der Debatte am Dienstag akuten Handlungsbedarf der Regierung: "Auf der einen Seite fordert die Regierung von der Opposition konstruktive Mitarbeit und kritisiert fehlende Einbringung, auf der anderen Seite werden alle Anregungen unsererseits sofort im Keim erstickt!"

Eine so genannte Teilzeitlehre ist in Österreich im Moment nur aufgrund einer Rechtslücke möglich und spielt sich sozusagen im "rechtsfreien Raum" ab. Für Kunasek ist das nicht ausreichend: "Auch wenn es die Lehrherren befürworten, ist eine Teilzeitlehre in Österreich nicht möglich. Diese würde über einen längeren Zeitraum gehen als eine Vollzeitlehre. Dem Lehrbetrieb würde so ermöglicht werden - vor allem in Zeiten der Konjunkturschwankungen - flexibel zu agieren und die Arbeitskraft nach Auftragslage einzuteilen." In diesem System wären laut FPÖ vor allem junge Mütter oder durch Krankheit eingeschränkte Personen bevorzugt.

Für Kunasek erfordert die ständig steigende Arbeitslosenzahl vor allem bei jungen Menschen rasche Umsetzung der Lehrlingsmaßnahmen seitens der Regierung: "Im Moment warten etwa 15.000 Jugendliche auf eine Lehrstelle. Eine Renaissance des dualen Ausbildungssystems könnte diese Zahl erheblich verringern!"

Der zweite Antrag der FPÖ bezog sich daher auf eine Anpassung des dualen Ausbildungssystems, die vorsieht, dass die Kosten für die Berufsschule von der öffentlichen Hand getragen werden soll: "Diese Maßnahme soll einen Anreiz für die Betriebe darstellen um wieder mehr Lehrlinge einzustellen und den Stellenwert der dualen Ausbildung erhöhen", erklärt Kunasek.

Durch das Ausbremsen der Opposition durch die Regierungsparteien wird die Arbeit für die jungen Menschen erschwert: "Die Regierung ist angehalten, ihre Maßnahmen endlich umzusetzen und die konstruktive Mitarbeit unserer Seite endlich anzunehmen", appelliert Kunasek abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002