VHS Meidling: Lesezirkel verhilft zu gründlichem Denken

Erstes Treffen am 26.2.

Wien (OTS) - Während heute die science community längst virtuell miteinander kommuniziert, der interessierte Laie via Zeitungsspalte und Fernsehbeitrag Neuigkeiten aus der Welt der Naturwissenschaften bezieht, schlägt der Ex-AHS-Lehrer und Uni-Lektor Karl Höllerer ganz bewusst die Gegenrichtung ein. Nicht nur einen Schritt, recht bedacht sind es locker 100 Schritte, die der seit drei Jahren pensionierte Physiklehrer am Wiener Schottengymnasium zurückgeht, bis er seinen "Tisch des Disputierens" in der Volkshochschule Meidling wiederfindet. Seit zwei Jahren betreibt hier, in der Schönbrunnerstrasse, der studierte Experimentalphysiker gemeinsam mit dem Zoologen Herbert Nopp, aktiver Professor an der Uni Wien, ihren "Studienzirkel naturwissenschaftliche Zeitschriften". Was in den etwa 1,5 Stunden passiert, sind gründliche Debatten und Erklärungen zu Themen, so weit das Universum reicht. Also etwa von Aufsätzen zu "Lichtquellen" über Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie bis hin zur praktischen Frage, was denn Energiesparlampen eigentlich taugen und wie sie funktionieren.

Unterstützung gibt es teilweise noch von Nopps Tochter, Ursula, studierte Wildbiologin und an der Boku in Wien tätig. Auf was das laienfreundliche Triumvirat besonderen Wert legt, ist das Denken und Diskutieren als Gruppe, nachdem man sich auf den einen oder den anderen Artikel geeinigt hat. Also keine Kathederbelehrung, vielmehr geht es darum, unter Einhaltung wissenschaftlicher Argumentationslinien, die Freude am Denken und Verstehen untereinander zu befördern.

Neben einer Vorbesprechung trifft man sich um die sechs Mal in der Meidlinger Denkerwerkstatt. Ist der Kurs zu Ende, ist das Wetter sicherlich nicht nur freundlicher, auch das Wissen, wie sich das nun eigentlich mit den Sonnenstrahlen und Lichtspektren verhält, hat sich sicherlich vermehrt. Derzeit nimmt eine bunte Gruppe an berufstätigen Laien teil, der eine oder andere Platz ist noch frei.

o Infos: Erstes Treffen: 26. Februar, 18.00 bis 20.00 Uhr, "Lesezirkel naturwissenschaftlicher Zeitschriften", jeweils am Donnerstag, Ort: VHS Meidling (12., Schönbrunnerstrasse 213-215), Telefon: 810 80 67, E-Mail: office@meidling.vhs.at, www.vhs-wien-west.at

(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81082
Mobil: 0676 8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003