Pigment aus Selten-Erd-Elementen garantiert höchste Fälschungssicherheit

Wien (OTS) - Die Österreichische Staatsdruckerei (OeSD) und die Austrian Research Centers (ARC) entwickelten ein Sicherheitspigment, das kundenspezifisch die eindeutige Zuordnung und Rückverfolgung eines Druckprodukts gewährleistet. Durch die Beimengung des neu entwickelten und seit kurzem patentierten Pigments zu Sicherheitsdruckfarben - security ink by OeSD - werden Sicherheitsdokumente und Produktnachweise in Zukunft noch fälschungssicherer.

In Kooperation mit Austrian Research Centers entwickelte die Österreichische Staatsdruckerei ein Pigment aus Selten-Erd-Elementen, das nach Beimengung zu Sicherheitsdruckfarben - security ink by OeSD - die Fälschungssicherheit von Sicherheitsdokumenten wie beispielsweise Reisepässen, Personalausweisen, Gutscheinen, Briefmarken oder Echtheitszertifikaten und Verpackungen erhöht. Möglich wird dies durch die spektroskopischen Eigenschaften und Fluoreszenzeigenschaften der Selten-Erd-Elemente, die eine eindeutige Zuordnung von Sicherheitsmerkmalen mit dem Druckprodukt und die Individualisierung der einzelnen Dokumente gewährleisten. Hergestellt wurde das Pigment unter besonders gesicherten Umständen bei den Austrian Research Centers.

Im Rahmen seiner Bachelorarbeit an der Hochschule der Medien Stuttgart, untersuchte David Khil, unter der Betreuung von Prof. Läzer und im Auftrag der Österreichischen Staatsdruckerei, die Verdruckbarkeit der Pigmente im industriellen Maßstab und deren Detektierbarkeit. Unterstützt wurde David Khil dabei von der Österreichischen Staatsdruckerei und den Austrian Research Centers, die ihre Räumlichkeiten und die nötige Infrastruktur zur Verfügung stellten. Die Verteidigung der Arbeit fand, nicht wie üblich an der Hochschule, sondern in der Österreichischen Staatsdruckerei statt.

"Durch das einzigartige Know-how der Austrian Research Centers, dem künftigen Austrian Institute of Technology (AIT) und die Erkenntnisse von David Khil, können wir die Qualität und Fälschungssicherheit unserer Sicherheitsprodukte, im Sinne unserer Auftraggeber, weiterentwickeln und sogar noch erhöhen. Dass die Österreichische Staatsdruckerei Schauplatz der Verteidigung dieser Bachelorarbeit war, freut mich als gelernter Chemiker besonders", so Prof. Reinhart Gausterer, Generaldirektor der Österreichischen Staatsdruckerei.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Braunsdorfer, MAS
Österreichische Staatsdruckerei GmbH
Tel.: +43/1/206 66-600
braunsdorfer@staatsdruckerei.at
www.staatsdruckerei.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007