FPÖ-Floridsdorf: Bei Wohnungsneubau nicht auf die U-Bahnanbindung vergessen

U6 Verlängerung bis Rendezvous Berg sicherstellen

Wien,19.02.2009 (fpd) - Dass die Stadt Wien neue Wege in Sachen geförderter Wohnbau beschreitet und dabei rund 200 neue Wohnungen auf dem Areal des Heeresspitals einplant, sei zwar für die Floridsdorfer Bevölkerung ein durchaus positiver Schritt - allerdings darf hier nicht auf die U6 Verlängerung vergessen werden. Denn es nutzt die schönste Wohnung nichts, wenn die Verkehrsanbindung ein grobes Problem darstellt, so heute der Floridsdorfer FPÖ-Gemeinderat David Lasar vor dem Hintergrund des neuen Vorhabens.

Die Verlängerung der U-Bahn ist derzeit nämlich nur bis zum -gegenwärtig im Bau befindlichen - KH-Nord vorgesehen. Um eine sinnvolle Verkehrsanbindung zu gewährleisten, muss diese aber bis zum Rendezvous Berg führen. Weiters darf auf keinen Fall auf die, ohnedies schon durch täglichen Autolärm geplagte Bezirksbevölkerung vergessen werden. Die Errichtung einer Park&Ride Anlage direkt an der verlängerten U6 wird in jedem Fall notwendig sein, damit die Pendler, die aus Niederösterreich nach Wien kommen ihr Auto an der Stadtgrenze abstellen können, so Lasar abschließend. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004