"Hospiz-Pionierin" Sr. Hildegard Teuschl gestorben (3)

Klasnic: "Arbeit in ihrem Geist fortsetzen"

Die frühere steirische Landeshauptfrau Waltraud Klasnic, die vor einem Jahr von Sr. Teuschl das Amt der Vorsitzenden des Dachverbandes "Hospiz Österreich" übernommen hat, zeigte sich in einer ersten Reaktion gegenüber "Kathpress" tief betroffen vom Tod Hildegard Teuschls. Gleichzeitig fühle sie aber eine große Dankbarkeit für die große Lebensleistung von Sr. Hildegard, die auch weiterhin Tag für Tag für die Betroffenen und deren Angehörige spürbar bleiben werde. "Wir werden die Arbeit in ihrem Geist fortsetzen", so Klasnic.

Sr. Teuschl habe pionierhaft ein Fundament für die Hospizarbeit in Österreich gelegt, stellte Klasnic gegenüber "Kathpress" fest: "Dass es eine funktionierende Hospiz- und Palliativbewegung in allen österreichischen Bundesländern gibt, ist maßgeblich ihr zu danken".

Auch die "Hospiz Österreich"-Vorsitzende würdigte Teuschls Einsatz für ein Netzwerk aus ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Hospizbereich und ihr Engagement in der Aus- und Weiterbildung.

Klasnic erinnerte daran, dass Sr. Teuschl nach ihrem Eintritt in die "Caritas Socialis" den Vornamen der Gründerin der Schwesterngemeinschaft, Hildegard Burjan, angenommen hatte: "Sie hat bewusst den Namen Hildegard angenommen, weil sie, wie Hildegard Burjan, die Zeichen der Zeit erkannt hat. Sie hat nicht nur gesprochen, sondern auch erfolgreich und entschieden gehandelt". (forts.)
K200901705
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0005