Kogler zu Pröll: "Finanzpolitischer Unfug erster Ordnung"

Budgetkürzungen werden Österreich keinen Wirtschaftsaufschwung bescheren

Wien (OTS) - "Was Finanzminister Josef Pröll mit seiner Budgetankündigung tut, ist finanzpolitischer Unfug erster Ordnung", kritisierte der Budget- und Finanzsprecher der Grünen, Werner Kogler. "Budgetkürzungen werden Österreich keinen Wirtschaftsaufschwung bescheren. Offensichtlich ist diese Regierung völlig unfähig in der Wirtschaftskrise die notwendigen Maßnahmen zu setzen. Es hat keinen Sinn mit aller Gewalt in den Abschwung hineinzusparen. Das kostet Jobs und kurbelt die Wirtschaft nicht an. Völlig unverständlich, wieso Pröll mit dem Hackebeil unterwegs ist, während er bei den Banken mit Milliarden-Geschenkkörben durch die Landschaft geht", betonte Kogler.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006