Wiener Grüne fordern Ausweitung der VOR-Kernzone

Wien (OTS) - Eine Ausweitung des Verkehrsverbund Ost Region (VOR) auf das Wiener Umland forderten die Wiener Grünen heute, Dienstag Vormittag, im Rahmen einer Pressekonferenz. Eine Einbeziehung der Außenzone 1 in die Kernzone könnte, so die Grünen, 100.000 PendlerInnen entlasten und ein "Umsteigen auf die Öffis schmackhaft machen". Keinen Sinn sah Umweltsprecher GR Rüdiger Maresch in der Errichtung weiterer Park&Ride Anlagen an den Stadtzufahrten. Stattdessen wären diese Anlagen in den Umlandgemeinden sinnvoller. Zudem würden viele PendlerInnen durch die finanzielle Belastung -Kernzone und Außenzone 1 sind extra zu zahlen - von einem Umstieg auf die Öffis abgehalten.

Eine Ausweitung der Kernzone würden auch die Straßen Wiens entsprechend entlasten und die Lebensqualität in der Stadt erhöhen. Was, laut GR Martin Margulies, Budgetsprecher der Grünen Wien, auch finanzierbar sei - und zwar aus den Rücklagen der Parkometerabgabe.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/. (Schluss) kad

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Erwin Kadlik
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81083
E-Mail: erwin.kadlik@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012