Berlakovich: Klimaschutz durch Innovation, Forschung und Entwicklung im Verkehr

Elektromobilität ist definitiv eine zukunftsfähige Alternative

Wien (OTS) - "Innovation, Forschung und Entwicklung von neuen Technologien, alternativen Treibstoffen und Antrieben sind besonders für die Mobilität ein wesentliches Mittel zur Erreichung der Klimaziele", so Bundesminister Niki Berlakovich anlässlich der heutigen Präsentation des Tesla Roadster, eines vollständig elektrisch betriebenen Sportwagens.

Der Verkehrssektor ist einer der Hauptverursacher von Treibhausgasen. 26% kommen allein aus dem Straßenverkehr. "Besonders im Verkehrsbereich bedarf es noch einer großen, gemeinsamen Anstrengung, um die Klimaziele zu erreichen. Wenn auch die Entwicklung und Akzeptanz von alternativen Antrieben noch in den Kinderschuhen steckt, so sehe ich darin - sowohl für Fuhrparks, als auch für den Individualverkehr - großes Potential. Klimaschutz im 21. Jahrhundert kann nicht heißen, das Rad der Zeit zurückdrehen und auf Mobilität verzichten, sondern alternativ, innovativ, fortschrittlich und visionär der Zukunft begegnen." so der Umweltminister.

Derzeit sind in Österreich etwa 500 Elektrofahrzeuge im Einsatz. Im Rahmen des klima:aktiv Programms des Lebensministeriums wird die Umstellung von betrieblichen Fuhrparks auf alternative Antriebe gefördert, ebenso wie Spritsparinitiativen und innovatives Mobilitätsmanagement. Der Klima- und Energiefonds des Bundes unterstützt unter anderem eine Elektromobilitäts-Modellregion in Vorarlberg.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002