Grüne zu Schmied: Kindergartenpflicht ab fünf Jahre greift zu kurz

Verdoppelung der Krippenplätze und verpflichtende Förderung ab vier Jahren notwendig

Wien (OTS) - Heftige Kritik an der Kindergartenpflicht nur für 5-jährige übten die Grünen Abgeordneten Daniela Musiol und Harald Walser. "Bereits jetzt besuchen 93% der 5-jährigen einen Kindergarten, trotzdem haben viele beim Schuleintritt massive Probleme mit der Unterrichtssprache. Eine einjährige Kindergartenpflicht, wobei nur der Vormittag gratis ist, wird daran nicht viel ändern" so Bildungssprecher Walser. "Andere EU-Länder haben massiv in den Ausbau von Krippenplätzen investiert und garantieren kostenlose Ganztagsbetreuungsplätze für alle Kinder spätestens ab dem dritten Lebensjahr. Hier gibt es in Österreich einen massiven Aufholbedarf", sagte die Familiensprecherin der Grünen, Daniela Musiol.

Die Grünen fordern einen Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz für alle Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr, eine verpflichtende Frühförderung in den letzten beiden Jahren vor Schuleintritt, die akademische Ausbildung der KindergartenpädagogInnen, ganztägig und ganzjährig geöffnete Kinderbetreuungseinrichtungen und die Abschaffung der Elternbeiträge.

"Bundesministerin Schmied spricht immer nur von einem Bildungsplan und verweist auf das Koalitionsabkommen, wir werden einen entsprechenden Antrag einbringen, der den ganztägigen Gratiskindergarten und damit Frühförderung für alle Kinder in Österreich gleichermaßen garantiert", so Musiol und Walser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002