ARBÖ: Opernball 2009 sorgt für erhebliche Behinderungen rund um die Wiener Staatsoper

Am Abend des kommenden Donnerstags sollten Autofahrer die City meiden

Wien (OTS) - Am kommenden Donnerstag findet wieder der "Ball der Bälle" in Wien statt. Der Einlass zum heurigen Opernball beginnt um 20.30 Uhr. Der Andrang und die damit verbundenen Verkehrsprobleme werden vor allem kurz vor der Eröffnung um 22 Uhr wie sooft am größten sein.

Die Verkehrsexperten des ARBÖ raten allen Verkehrsteilnehmern während des Opernballes den Bereich um die Staatsoper zu meiden. Obwohl bis jetzt keine Demonstration angemeldet wurde, sind die Einsatzkräfte der Wiener Polizei darauf vorbereitet eine allfällige Sperrzone einzurichten. Auch eine eventuelle kurzfristige Ringsperre ab dem Schwarzenbergplatz oder der Kärntner Straße bei sehr reger Anreise der Besucher steht im Raum. "Die Umleitung für die Sperre(n), die möglichst kurz dauern sollte(n), würde über die ehemalige 2-er-Linie erfolgen. Wir empfehlen die Kärntnerstraße, den Ring und die Operngasse ebenso wie die gesamte City weiträumig zu umfahren", rät Stefan Stalleker vom ARBÖ-Informationsdienst. Besucher des Opernballes im speziellen oder der City im allgemeinen sollten auf die Öffis umsteigen

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 050-123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf der Seite 431.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89121-7
Mobil: 0664/60 123 160
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001