BM Schmied verleiht Ernst-Jandl-Preis 2009 an Ferdinand Schmatz

Wien (OTS) - Zum Gedenken an den am 9. Juni 2000 verstorbenen
Autor und Dichter Ernst Jandl wurde 2001 der Ernst-Jandl-Preis für Lyrik gestiftet, der im Zwei-Jahres-Rhythmus an deutschsprachige Dichterinnen und Dichter vergeben wird. 2001 erhielt Thomas Kling, 2003 Felix Philipp Ingold, 2005 Michael Donhauser und 2007 Paul Wühr den Ernst-Jandl-Preis. Heuer wird der österreichische Autor und Dichter Ferdinand Schmatz damit ausgezeichnet.

"Ferdinand Schmatz ist seit Beginn der 1980er Jahre eine fixe Größe in der deutschsprachigen Literatur und Lyrik und hat mit Gedichtbänden wie 'der (ge)dichte lauf', 'speise gedichte', 'das große babel,n' und 'tokyo, echo oder wir bauen den schacht zu babel, weiter' einen bedeutenden Beitrag zur modernen Dichtung geleistet", so Kulturministerin Claudia Schmied.

Der Preis wird von Kulturministerin Claudia Schmied im Rahmen der Ernst-Jandl-Lyriktage (12. bis 14. Juni) am Samstag, dem 13. Juni, im Stift Neuberg an der Mürz verliehen. Der Jury gehörten Jörg Drews, Paul Jandl, Friederike Mayröcker und Klaus Reichert an. Dotiert ist der Preis mit 15.000 Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Nikolaus Pelinka
Tel.: (++43-1) 53 120-5030

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0002