Erich Haider: Offensive für modernen öffentlichen Verkehr sichert Arbeitsplätze

Straßenbahnverlängerung nach Leonding kommt genau zum richtigen Zeitpunkt

Linz (OTS) - "Das Wichtigste für Oberösterreich und seine Menschen sind sichere Arbeitsplätze! Das Land muss alle verfügbaren Mittel einsetzen, damit die Arbeitsplätze in unserem Bundesland gesichert werden können. In der derzeitigen Krise des Arbeitsmarktes ist die Umsetzung wichtiger Nahverkehrsprojekte ein Gebot der Stunde. Das bewirkt Beschäftigung im Land und sichert die Arbeitsplätze", zeigt LH-Stv. Erich Haider, Referent für den Öffentlichen Verkehr in der OÖ Landesregierung, auf.

Neben wirksamen Maßnahmen gegen die Kreditklemme, wie ein "Krisenteam" der heimischen Banken, setzt LH-Stv. Erich Haider beim Konjunkturpaket des Landes auch als Verkehrsreferent in seinem Ressort auf vorgezogene Projekte zur Sicherung der oö. Arbeitsplätze.

Das ideale Projekt zum genau richtigen Zeitpunkt ist die Straßenbahnverlängerung von Linz nach Leonding. Im März wird der Startschuss für die Straßenbahn Harter Plateau erfolgen. Das Tunnelprojekt, das dabei heuer in Angriff genommen wird, wirkt sich äußerst positiv auf die Sicherung der Arbeitsplätze aus.
Im Bereich Öffentlicher Verkehr werden im Rahmen des Konjunkturpakets des Landes folgende Projekte aus dem Bauprogramm beschleunigt und im Jahr 2009 begonnen:

Barrierefreie Gestaltung der Lokalbahn Gmunden-Vorchdorf
Diese Baumaßnahme wurde bereits beschlossen und ist wegen der Umsetzung des Regionalverkehrskonzeopts Gmunden und dem darin vorgesehenen Taktverkehr, sowie mittelfristig wegen des Regio-Liners Gmunden-Vorchdorf wichtig.

Barrierefreie Gestaltung der Donauuferbahn
Der Vertragsentwurf wurde von der ÖBB bereits an das Land übermittelt. Die Beschlussfassung der Finanzierung ist noch ausständig, aber das Projekt ist baureif.

Barrierefreie Gestaltung der Almtalbahn
Der Vertragsentwurf wird laut ÖBB in Kürze übermittelt. Ein Baubeginn im heurigen Jahr ist realistisch.

Bei der Summerauerbahn geht es darum, den ehestmöglichen Baubeginn zu erreichen. Die Verhandlungen zwischen dem Verkehrsministerium, den ÖBB, dem Land Oberösterreich und dem Land Steiermark sollen raschest wieder aufgenommen werden und zu einem für beide Bundesländer finanziell machbaren Realisierungsplan führen.
Erich Haider: "Was wir jetzt brauchen, ist eine entschlossene gemeinsame Politik für die Schaffung von Arbeitsplätzen und einen modernen Öffentlichen Verkehr in Oberösterreich. Was wir nicht brauchen, ist eine Verzögerungstaktik, wie sie die ÖVP beim Regio-Liner betreibt."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001