Erber: 725 zusätzliche Betten in NÖ Pflegeheimen bis 2010

NÖ Landesregierung beschloss Ausbauprogramm in der Höhe von 205 Millionen Euro

St. Pölten (NÖI) - "Das Ziel des Landes Niederösterreichs ist, dass unsere älteren Mitmenschen, die Betreuung benötigen in Würde altern können. Daher freut es mich, dass in der vergangenen Sitzung der NÖ Landesregierung ein Ausbauprogramm der Landespflegeheime in der Höhe von 205 Millionen Euro beschlossen wurde. Damit werden bis ins Jahr 2010 zusätzliche 725 Betten errichtet", berichtet VP-Sozialsprecher LAbg. Toni Erber.

"Nach einer genauen Erhebung des Bedarfs wurde das Ausbauprogramm der Landespflegeheime angepasst. So sollen bis 2010 in Retz, Guntramsdorf, Mauer, Scheiblingkirchen, Litschau, Poysdorf, Baden und in der Region um Neunkirchen neue Häuser errichtet werden, die bestehenden Heime in Hainburg, Himberg, Mistelbach, Gänserndorf, Langenlois, Hollabrunn und Mödling werden umgebaut bzw. durch Zubauten erweitert", weiß Erber.

"Dieses Ausbauprogramm erweitert auch das Angebot der Übergangs-bzw. Tagespflege und löst zusätzlich einen wichtigen Impuls für die regionale Bauwirtschaft und dem niederösterreichischen Arbeitsmarkt aus. Denn neben den Arbeitsplätzen im Baugewerbe werden auch zusätzlich 2.850 Posten im stationären und mobilen Sozialbereich geschaffen", informiert Erber.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag.(FH) Martin Brandl
Tel: 02742/9020 DW 141
Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0004