Kaiser: Spitzensport in Kärnten fördern

Verhältnismäßigkeit der finanziellen Unterstützung bei allen Spitzensportarten sichern

Klagenfurt (SP-KTN) - Ein klares Bekenntnis zum Spitzenfußball in Kärnten gibt Sportreferent LR Peter Kaiser im Vorfeld der am Dienstag stattfindenden Diskussion um die Infrastrukturkosten der Austria Kärnten ab. "Ja, wir wollen Spitzenfußball im Wörtherseestadion haben und werden uns deshalb für eine entsprechende Lösung einsetzen", so Kaiser. Es müsse allerdings auch eine Verhältnismäßigkeit bei allen Spitzensportarten Kärntens, die sich permanent im überregionalen Meisterschaftsbetrieb messen, herrschen, was die Unterstützung bei Infrastrukturkosten betreffe.

Um optimale Förderungen für Kärntens Spitzensport und dessen Vereine zu gewährleisten sei es wichtig, in ein direktes Gespräch zu treten, was die Infrastrukturkosten angehe. "Ein Brief, in dem pauschal von einer Million Euro die Rede ist, ist hier definitiv nicht ausreichend zur Klärung der Sachlage", so Kaiser, der Canori nunmehr dazu auffordert, unter Beweis zu stellen, dass er sein Handwerk versteht und konkrete Zahlen auf den Tisch zu legen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002