Erich Haider: Sofortmaßnahmen gegen die Jugendarbeitslosigkeit!

Wirtschaftskrise trifft gerade 15- bis 24jährige mit voller Härte

Linz (OTS) - "Fast 33 Prozent mehr arbeitslose Jugendliche in Oberösterreich sind der traurige Beleg dafür, dass die Wirtschaftskrise gerade die Jungen in unserem Industriebundesland mit voller Härte trifft", stellt LH-Stv. Erich Haider, Vorsitzender der SP Oberösterreich fest. "Deshalb müssen im Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit alle verfügbaren Mittel eingesetzt werden!". In Oberösterreich betrug der Anstieg der Arbeitslosigkeit im Jänner bei den 15- bis 24jährigen gegenüber Jänner des Vorjahres 32,9 Prozent! Derzeit sind 6.994 oberösterreichische Jugendliche ohne Job, das sind 1733 mehr als im Jänner 2008.
"Gerade in Zeiten einer Wirtschaftskrise ist die größte Angst der jungen Menschen, ohne Arbeitsplatz oder Ausbildungsplatz dazustehen", stellt Oberösterreichs SPÖ-Landesparteivoristzender Erich Haider fest und fordert erneut Sofortmaßnahmen gegen die Jugendarbeitslosigkeit. "Wer am Arbeitsmarkt nicht mehr gebraucht wird, verliert auch sein Selbstwertgefühl und seinen Glauben an die Zukunft", so der SPÖ-Landeschef.
Haider drängt auf ein eigenes zielgerichtetes Maßnahmenpaket für die arbeitssuchenden Jungen im Bereich der Wirtschaft und der öffentlichen Hand, das gezielt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Im Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit will er die überbetriebliche Lehrlingsausbildung kräftig ausgeweitet wissen. Für den SPÖ-Landeschef sind auch verstärkte Investitionen in Bildung und Qualifikationsmaßnahmen für die Jugend unerlässlich. "Ich stelle auch aus den Mitteln des oö. Bildungsfonds jederzeit Geld für Sofortmaßnahmen zur Verfügung", so Haider.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001