Hemm zur Causa Arbeiterkammer: Schlimmste Befürchtungen noch weit übertroffen

Allein 2008 24 Zeitungsinserate von Verein 'Pro Niederösterreich' für Leitner-Werbung - Teile der AK-NÖ werden für Parteisekretariat der SP-NÖ missbraucht

St. Pölten (OTS) - "Unsere schlimmsten Befürchtungen wurden nach der Rechnungsprüfung von 'Pro Konsument' - einem Verein im Dunstkreis der AK-NÖ und SPÖ Niederösterreich - noch weit übertroffen. Die dringende Anfrage aufgrund der vielen Verdachtsmomente hat unglaubliche Ergebnisse ans Tageslicht gebracht. Insgesamt hat 'Pro Niederösterreich' allein im Jahr 2008 24 Zeitungsinserate für Leitner-Werbung bezahlt. Damit ist nicht mehr von der Hand zu weisen, dass die AK-Umlage - also Gelder der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher - für Parteiinserate verwendet werden", verweist AK-Vizepräsident Franz Hemm auf aktuelle Ergebnisse der Rechnungsprüfung beim Verein Pro Niederösterreich und gestrige Aussagen von AK-Präsident Staudinger.

"Teile der Arbeiterkammer werden zum Parteisekretariat der SP-NÖ missbraucht. Mit der Rechnungsprüfung wurden die Missstände in der Arbeiterkammer und ihren Vereinen klar aufgezeigt und wir werden weiterhin darauf aufmerksam machen. Es darf einfach nicht sein, dass eine Arbeitnehmervertretung und überparteiliche Vereine als parteipolitische Instrumente eingesetzt werden", so Hemm.

Rückfragen & Kontakt:

AK-Vizepräsident Franz Hemm

NÖAAB-FCG Fraktion
Windmühlgasse 28
A-1060 Wien

Tel.: 0043 1 58883 1290
Fax: 0043 1 58883 1299
Email: franz.hemm@ak-noeaab-fcg.at
www.ak-noeaab-fcg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001