Vilimsky: Linke Hetzkampagne gegen Martin Graf bringt der FPÖ phantastische Umfragewerte!

Herzlichen Dank an Öllinger und Co.!

Wien, 14-02-2009 (fpd) - Die jüngste Hetzkampagne gegen Martin
Graf und die Freiheitlichen, bringt der FPÖ in den jüngsten Umfragen einen deutlichen Zuwachs. So gesehen müsse man sich bei Öllinger und seinen erbärmlichen linken Helfeshelfern direkt bedanken. Kampagnen dieser Art gebe es sei Jahren immer wieder gegen die FPÖ und der Effekt sei auch immer der selbe - die Österreicherinnen und Österreicher enttarnen diese linken Schauspiele relativ schnell und reagieren mit Zustimmung und Unterstützung für die FPÖ, so heute der Generalssekretär der FPÖ, NAbg. Harald Vilimsky in einer Reaktion auf die von Profil veröffentlichte Sonntagsfrage.

Die jüngste Umfrage sei zudem insofern erfreulich, da die FPÖ erstmals seit dem Jahr 2000 in Umfragen deutlich über 20% liege. Damit zeige sich einmal mehr, daß der von Strache eingeschlagene Weg ein richtiger und guter sei. Trotz aller Polit- und Medienhetze befinde sich die FPÖ im Aufwind und werde mit diesem Vertrauen auch höchst sensibel umgehen. Die nächsten Ziele der Freiheitlichen seien die kommenden Landtagswahlen, wobei vor allem die Abwahl des Wiener Bürgermeisters vermutlich schon im Jahr 2009 im Vordergrund stünde. Es werde Zeit, Häupl endlich von seinem hohen Roß herunterzuholen und die Bundeshauptstadt als freiheitliches Reformbundesland zu präsentieren, so Vilimsky abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001