Vorarlberger Integrationsarbeit auf dem richtigen Weg

LR Schwärzler: Fördern und fordern

Bregenz (VLK) - In der jüngsten Diskussion über die Islam- bzw. Ausländerthematik betont Landesrat Erich Schwärzler, dass die bisherige Vorarlberger Integrationsarbeit im Netzwerk von Land, Gemeinden und Vereinen mit einem gemeinsamen Dialog auf gutem Wege ist: "Der Grundsatz der Vorarlberger Integration 'Fördern und fordern' ist richtig und muss konsequent weitergeführt werden."

Landesrat Schwärzler verweist auf die Leitlinien der Vorarlberger Integrationspolitik:
- Zuzugsstopp und menschliche Toleranz mit Orientierung am Arbeitsmarkt sowie den Bildungs- und Wohnungsmöglichkeiten im Land; - Anerkennung der österreichischen Rechts- und Werteordnung;
- Erlernen der deutschen Sprache ist ein Muss und Schlüssel zur Integration;
- Null-Toleranz für Kriminelle. Asylwerber, die in unserem Land straffällig werden und das Gastrecht missbrauchen, müssen rasch das Land verlassen;
- Konsequente Einhaltung der Integrationsvereinbarung seitens der Migrantinnen und Migranten als wichtige Grundlage für die Zuwanderung und Vorstufe zur Einbürgerung. Landesrat Schwärzler: "Wer in unser Land kommt, muss die Integrationsvereinbarung erfüllen oder andernfalls unser Land wieder verlassen."

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010