BZÖ Kärnten präsentierte zweite Plakatserie für Kärntner Landtagswahl: "Wir passen auf dein Kärnten auf. Garantiert."

Plakat mit Slogan und Vornamen der drei Regierungsmitglieder "Gerhard. Uwe. Harald."

Klagenfurt (OTS) - Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz präsentierten heute Landeshauptmann Gerhard Dörfler, BZÖ-LPO LHStv. Uwe Scheuch, Landesrat Harald Dobernig und BZÖ-Wahlkampfleiter NRAbg. Stefan Petzner die zweite Plakatserie des BZÖ Kärnten für die Kärntner Landtagswahl am 1. März. Diese besteht aus einem - in orange gehaltenen - Textplakat mit dem Slogan "Wir passen auf dein Kärnten auf. Garantiert.", dem die Vornamen der drei Regierungsmitglieder, "Gerhard. Uwe. Harald.", zugefügt sind.

"Es ist wichtig, dass ein gutes Team mit einem guten Landeshauptmann auf Kärnten, auf die sozialen Errungenschaften, die wirtschaftliche Entwicklung, die Arbeitsplätze, die Gesundheit und alle weiteren Bereiche, die für die Kärntnerinnen und Kärntner wichtig sind, aufpasst. Es ist für uns Hauptaufgabe für die Menschen und das Land da zu sein", sagte Scheuch. Der BZÖ-Landesparteiobmann betonte, dass man Kärnten so weiter entwickeln wolle, wie es Jörg Haider in den vergangenen 10 Jahren vorgezeigt habe. "Gerhard, Uwe und Harald werden auch nach dem 1. März die Personen sein, die in der Regierung für Kärnten arbeiten." Scheuch wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die rot-schwarze Koalition von Bundesebene schon so "durchgeschalten" sei, dass SPÖ und ÖVP wichtige Projekte wie die Förderung des Energieausweises oder die Realisierung des Tibet-Hotels am parteipolitischen Altar opfern. "Wir werden dafür sorgen, dass Rot und Schwarz in Kärnten nicht die Möglichkeit einer Mehrheit haben."

Landeshauptmann Gerhard Dörfler sagte, dass es seitens der Bevölkerung ein Einfordern gebe, dass es etwa im Bereich der Sicherheit, bei den Arbeitsplätzen, oder in der Ortstafelfrage im Land gut weitergehe. "Die Botschaft dieses Plakats lautet, dass wir auf die Sorgen der Menschen Rücksicht nehmen und auf jeden einzelnen Kärntner aufpassen, egal welchen Status er hat", so Dörfler.

Landesrat Harald Dobernig betonte, dass das BZÖ die Pflicht habe, darauf aufzupassen, dass Arbeitsplätze gesichert und neue geschaffen werden. "Gerade in diesen Zeiten ist es unverständlich, dass von Rot und Schwarz so wie in der heutigen Regierungssitzung Arbeitsplätze verhindert werden. Daher ist es unsere zentrale Aufgabe, dass wir uns auch nach dem 1. März für Arbeitsplätze und die Einkommen der Menschen einsetzen und einkommensschwachen Menschen etwa mit dem Teuerungsausgleich helfen", sagte Dobernig.

Wahlkampfleiter Stefan Petzner, der sich für das Plakat verantwortlich zeichnet, erklärte, dass man sich ganz bewusst für ein Textplakat in der Signalfarbe Orange entschieden habe. Petzner: "Die Botschaft soll im Mittelpunkt stehen." Auch die Verwendung des zentralen Begriffes dieser Wahlkampagne, "Garantiert", werde mit dem Schlussplakat fortgeführt. Hinzu komme der Zusatz "Die Landeshauptmann-Partei". Petzner: "Wir machen damit klar, dass wir die Landeshauptmannpartei sind und bleiben. Mit Landeshauptmann Gerhard Dörfler an der Spitze und den Regierungsmitgliedern Uwe Scheuch und Harald Dobernig im Team." Die Verwendung der Vornamen des BZÖ-Regierungsteams solle die Nähe des BZÖ zu den Menschen signalisieren. "Unsere drei sind keine Politiker, sie werden von den Kärntnerinnen und Kärntner als Menschen, als ihre Freunde gesehen. Damit unterscheiden wir uns wesentlich von den anderen Parteien." Das Textplakat wird ab morgen affichiert.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0005