Berger für mehr Lebensmittelsicherheit und KonsumentInnenschutz

Wien (SK) - "Konsumentinnen und Konsumenten brauchen bestmögliche Information darüber, was sie konsumieren und müssen sich auf Kennzeichnungen verlassen können", sagt die Leiterin der SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Maria Berger. Sie hat heute eine Stellungnahme des Umweltausschusses unterstützt, die mehr und konkretere Informationen und Kontrollinstrumente für die Sicherheit von Lebens- und Nahrungsmitteln fordert. U.a. geht es dabei um die Gewähr für die Authentizität der Inhaltsstoffe und Produktionsverfahren. ****

Der Bericht zur "Gewährleistung der Lebensmittelqualität" wird federführend im Landwirtschaftsausschuss erarbeitet. Der Umweltausschuss macht nun hierzu ergänzende Ansprüche im Hinblick auf den Schutz der KonsumentInnen geltend. In seiner Stellungnahme plädiert er dafür, Vermarktungsnormen durch eine eindeutige Festlegung der geltenden Hauptkriterien weiter zu vereinfachen. Berücksicht werden müssten dabei die wachsenden Qualitätsansprüche der KonsumentInnen bei Lebens- und Nahrungsmitteln, "auch in Bezug auf ethische Gesichtspunkte wie Umweltverträglichkeit, Tierschutz oder Nutzung genetisch veränderter Organismen", wie Berger betont.

Zudem fordern die Mitglieder des Umweltausschusses die Ausarbeitung von EU-Leitlinien über die Verwendung allgemeiner Bezeichnungen wie "niedriger Zuckergehalt", "niedriger Kohlenhydratgehalt", "diätetisches Lebensmittel" oder "natürlich", um einen irreführenden Gebrauch zu unterbinden, gleiches soll für Bezeichnungen wie "niedriger CO2-Ausstoß" oder "natürlich" gelten.

Schließlich sollen Bio-Produkte und biologischer Anbau als Quellen hochwertiger Nahrungsmittel und Katalysatoren zum Schutz der Umwelt und der Tiere gefördert und entsprechende Zertifizierungssysteme vereinfacht werden. "Damit würden wir es den Menschen erleichtern, beim Einkauf die richtige Entscheidung zu treffen. Wir werden uns dafür einsetzen, dass diese Punkte auch in den Schlussbericht Eingang finden" so Berger abschließend. (Schluss) sw/mp

Rückfragehinweis: Claudia Saller, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel. +32 (0) 2 28 43364, Mobil: +32 (0) 475 6066 34

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009