Mailath verlieh Auszeichnungen des Bundes

Wien (OTS) - Viele Freunde und Weggefährtinnen, darunter Prof. Topsy Küppers, Prof. Rosemarie Isopp und Jenny Pipal, waren am Dienstag ins Wiener Rathaus gekommen, um auf die Ausgezeichneten anzustoßen: Prof. Winnie Jakob erhielt das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, Karl Hannig das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.

Winnie Jakob habe als Karikaturistin eine männerdominierte Bastion erobert, hob Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny im Rahmen seiner Begrüßung hervor: "Winnie Jakob war mit sehr viel Können, Erfahrung, Humor und Wissen in einer vor allem Männern vorbehaltenen Domäne erfolgreich".

"Karl Hannig war ein Visionär. Er hat schon sehr frühzeitig die Wichtigkeit der Kunstvermittlung erkannt und hat in den 50er Jahren den Kunstklub eines großen Bankinstituts gegründet", sagte Mailath über den Künstler und Bankangestellten.

Auch Dietmar Grieser betonte in seiner Laudatio, dass die Karikatur herkömmlich ein Männerberuf sei: "Will eine Frau in diesem Beruf Erfolg haben, muss sie ein Genie sein. Winnie Jakob ist ein Genie!"

Prof. Dr. Herbert Ludl ließ in seiner Laudatio das Leben Karl Hannigs Revue passieren: "Als Kunstschaffender und in seinem bürgerlichen Beruf als Bankangestellter lebte Karl Hannig in zwei Welten. Er hat es geschafft, beide Leben miteinander zu verknüpfen und zu befruchten".

Professorin Winifred Victoria Jakob, Künstlername WIN, wurde 1927 in Reichenberg, Tschechische Republik, geboren. Sie studierte an der Kunstgewerbeschule in Linz und arbeitet seit 1959 als Karikaturistin für Zeitungen in Österreich, u. a. Kurier, Wiener Zeitung, Salzburger Nachrichten, sowie Deutschland und der Schweiz. Daneben war sie als Buchillustratorin und für den ORF tätig und war Teilnehmerin zahlreicher internationaler Ausstellungen. Winnie Jakob ist Mitglied der internationalen Künstlergruppe "Die Spirale".

Karl Hnnig wurde 1924 in Wien geboren. 1949 trat er in die zentralsparkasse Wien, später Bank Austria, ein. 1951 gründete er das Kulturreferat. Darüber hinaus war er auch als bildender Künstler tätig und war u. a. mit Arik Brauer und Wolfgang Hutter befreundet. 1988 wurde er von der Künstlergruppe "Die Spirale" aufgenommen.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) rar

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Renate Rapf
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Telefon: 01 4000-81175
E-Mail: renate.rapf@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014