VP-Stiftner: Nutzwasserleitungen für Wiener Parks gefordert

Wien (VP-Klub) - "Die heute im Wiener Umweltausschuss
beschlossenen Zahlungen der hohen Wassergebührenkosten der MA 42 müssen endlich dazu führen, dass die Parks der Stadt Wien in Hinkunft mit Nutzwasser bewässert werden und nicht weiter mit Hochquellwasser", betont der Umweltsprecher der ÖVP Wien, LAbg. Roman Stiftner. Er verweist in diesem Zusammenhang besonders auf die ökologische Bedeutung einer solchen Maßnahme.

"Die ÖVP Wien hat aus Gründen der effizienten Wassernutzung schon längere Zeit auf die Notwendigkeit von einer Regenwasser- und Brunnenwassernutzung für die öffentlichen Grünanlagen in Wien hingewiesen", betont Stiftner.

Es könne nicht sein, dass die Wiener Parks mit wertvollem Quellwasser bewässert werden, wenn es technisch durchaus machbare Alternativen hierzu gäbe. Bei den Bundesgärten habe sich die Zisternenbewässerung längst bewährt. "Die Stadt Wien muss so rasch als möglich die Bewässerung der Wiener Parks zur Gänze auf Nutzwasser umstellen. Das entspricht nicht nur der ökologischen, sondern auch der ökonomischen Vernunft", Stiftner.

Als besonders interessant bewertet Stiftner in diesem Zusammenhang die Aussage der SPÖ im heutigen Ausschuss, dass das Quellwasser der Stadt nichts koste, da es ohnehin nach Wien hineinfließe. "Warum stellt die Stadt Wien den Wienerinnen und Wiener dann das Hochquellwasser nicht auch kostenlos zur Verfügung", fragt Stiftner Richtung SP-Stadtregierung.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001