Kinder sind keine Kriegsverbrecher!

Am Internationalen Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten macht die Kindernothilfe Österreich auf die katastrophale Situation in Sri Lanka aufmerksam.

Wien (OTS) - Dort haben alle Kriegsparteien in den letzten Monaten die Rechte von Kindern und Jugendlichen in einem noch nie da gewesenen Ausmaß verletzt und Kinder rekrutiert. So musste jede tamilische Familie zwei Kinder für den Kampf der LTTE Rebellen gegen die Regierung zur Verfügung stellen.

Diese Kinder erwartet auch nach dem Bürgerkrieg ein Leben in Angst und Schrecken. Von der Regierungsarmee werden sie als LTTE-Kämpfer in Internierungslager gebracht, wo sie massiven Kinderrechtsverletzungen ausgesetzt sind.

Dietmar Roller, Auslandsvorstand der Kindernothilfe: "Ehemalige Kindersoldaten brauchen extrem viel Zuwendung und professionelle Begleitung, um die erlittenen Wunden an Körper und Seele zu verarbeiten. Wir müssen alles daran setzen, dass sie nach einer Traumatisierung nicht erneut zu Gewalt-Opfern werden."

Traumaarbeit ist der Kindernothilfe Österreich und ihren Partnern ein besonderes Anliegen. Dabei wird ehemaligen Kindersoldaten bei ihrer sozialen Eingliederung und der Bewältigung ihrer traumatischen Erfahrungen geholfen, um ihnen so eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen. Gemeinsam fördern die Kindernothilfe-Partner heute über 300.000 Kinder, vorwiegend in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Weitere Informationen unter www.kindernothilfe.at

Spendenkonto Kindernothilfe Österreich:
Erste Bank, Kto.-Nr. 310028-03031, BLZ 20111
Kennwort: Kinder in Not
oder online unter:
www.kindernothilfe.at/Rubrik/Spenden/Online_Spenden.html

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt: Gottfried Mernyi, 01/5139330-20 oder
gottfried.mernyi@kindernothilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KNH0001