Leitner/Binder-Maier: Flexible Kinderbetreuung muss leistbar und flächendeckend sein

Aktuelle Situation in Niederösterreich zeigt raschen Handlungsbedarf auf

St. Pölten (OTS) - Bis zum Jahr 2010 soll - laut EU-Richtlinie -für ein Drittel der unter Dreijährigen ein Betreuungsplatz zur Verfügung stehen. "Zahlen der Statistik Austria belegen, dass Wien mit 23,1 % den besten Versorgungsgrad hat, Niederösterreich liegt mit 8,7 % an drittvorletzter Stelle vor Oberösterreich und der Steiermark. Obwohl der Kindergarten für 2,5-Jährige in Niederösterreich inzwischen geöffnet wurde und damit rund 8.000 zusätzliche Plätze geschaffen wurden", weist der Vorsitzende der SPÖ NÖ, LHStv. Dr. Sepp Leitner auf den Handlungsbedarf in unserem Bundesland hin. Entscheidend seien aber nicht nur die Anzahl der angebotenen Plätze in Krippen und Kindergärten, sondern auch die Öffnungszeiten und die Qualität der Betreuung.

"Denn jede dritte Familie in NÖ klagt über Schwierigkeiten bei der Organisation einer Ferienbetreuung für ihre Kinder. Nur wenige Schulen und Kindergärten haben zu den Ferien geöffnet", fasst die Vorsitzende der SPÖ NÖ-Frauen, NRin Gabriele Binder-Maier eine aktuelle Studie der AK NÖ zusammen: "Die Eltern müssen organisatorische Kunststücke vollbringen - vor allem im ländlichen Raum wird verstärkt auf die Hilfe der Familie zurückgegriffen. Öffentliche Einrichtungen wie z.B. Horte oder Kindergärten rangieren bei der Inanspruchnahme erst weit dahinter. Viele Eltern hatten mit der Kinderbetreuung erst jetzt in den Semesterferien Probleme, schon in wenigen Wochen stehen sie mit den Osterferien vor einer neuerlichen Herausforderung."

"Es muss rasch gehandelt werden, um die berufstätigen Eltern zu unterstützen", sind sich Binder-Maier und Leitner einig: "Das Angebot der Kinderbetreuung muss weiter ausgebaut werden sowie flexibel und leistbar sein - auch in den Ferien!" Nur 17 % der knapp 1.128 NÖ Kindergärten (2.516 Gruppen) seien während der gesamten Sommerferien geöffnet, von 1.100 Schulen bieten nur 73 eine Betreuung an schulfreien Tagen an.

"Die Rechnung dafür bekommen wie so oft die Frauen präsentiert: Sie können aufgrund fehlender Kinderbetreuungsmöglichkeiten und anderer familiärer Pflichten in vielen Fällen nur einen Halbtagsjob oder nur einen schlechter bezahlten Job im Ort annehmen", erklärt Binder-Maier.

"Viele berufstätige Eltern haben Schwierigkeiten, ihre Kinder selbst zu versorgen bzw. betreuen zu lassen während sie arbeiten. Es kann nicht als selbstverständlich angesehen werden, dass Großeltern die Betreuung übernehmen. Viele Familien haben diese Möglichkeit außerdem gar nicht", ergänzt Andreas Kollross, Vorsitzender der Kinderfreunde NÖ, "für uns ist es ganz wichtig, dass das Angebot und die Wahlfreiheit in den Gemeinden da ist, das heißt, auch in jeder kleinen Gemeinde muss das gleiche Angebot vorhanden sein wie in den Städten." Die Kinderfreunde bieten seit Jahrzehnten neben Tagesbetreuung auch in den Sommerferien eine Ferienaktion an, bei der mehr als 1.000 Kinder aus Niederösterreich gemeinsam mit den Kinderfreunden einen mehrwöchigen Urlaub verbringen: "Zusätzlich haben wir vor einigen Jahren auch unsere 'Ferien zu Hause’-Aktion ins Leben gerufen, in der wir direkt in den Gemeinden Sommerbetreuung anbieten. Immer mehr Gemeinden nehmen dieses Angebot an, und leisten somit ihren Beitrag, damit auch in den Sommermonaten die Betreuung ihrer Kinder gesichert ist", so Kollross.

"Etliche Studien belegen, dass von jedem Euro, den die öffentliche Hand in die Kinderbetreuung fließen lässt, 1,3 bis 2 Euro wieder zurückkommen - sei es durch Beiträge für die Sozialversicherung, wirtschaftliches Wachstum oder gesteigerte Kaufkraft", rechnet Leitner vor: "Nicht nur deswegen ist es die Aufgabe der Politik, genügend leistbare Angebote zu schaffen - auch für die Kleinsten -und so auf neue gesellschaftliche Herausforderungen zu reagieren."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Medienservice
Mag. Gabriele Strahberger
Tel: 02742/2255-121
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001