FP-Harring: Guter Start für freiheitlichen Bankenombudsmann - täglich rund 25-30 Anfragen!

Freiheitliche Initiative wird gut angenommen - nach dem 1. März soll das Land Kärnten einen Bankenombudsmann sicherstellen!

Klagenfurt, 10-02-2009 (fpd) - "Die Aussagen der Banken, es gebe derzeit keine Probleme mit Kreditaufnahmen, ist schlicht und ergreifend falsch", so heute der freiheitliche Bankenombudsmann Dr. Peter Harring. Schon in den ersten Tagen haben sich zahlreiche regionale Unternehmer gemeldet, die mit Kreditverlängerungen, Kreditaufstockungen und kurzfristigen Überziehungen größte Schwierigkeiten haben. Ohne perfekte Sicherstellung gibt es keinen Euro; von Fremdwährungskrediten ganz zu schweigen. Pro Tag gebe es rund 25-30 Meldungen über die Homepage www.mcanori.at. Wir sind von der Fülle der einschlägigen Anfragen völlig überrascht worden und müssen schon jetzt zusätzliche personelle Ressourcen für die Bearbeitung freimachen, so Harring.

Deshalb ist auch die Aktion des Landes Kärnten, neue Investitionen mit verlorenen Zuschüssen zu fördern, völlig sinnlos. Die FPÖ-Kärnten fordert in diesem Zusammenhang Haftungsübernahmen durch einen neu zu schaffenden Kärntner Regionalfonds. Dies wäre für viele Kreditnehmer eine große Hilfe, so Dr. Harring, der abschließend einmal mehr seiner Forderung Ausdruck verlieh, daß nach dem 1. März das Land Kärnten einen Bankenombudsmann für die Kärntner Landsleute sicherstellen soll. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Kärnten
Pressestelle
0664 52 99 093

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKT0001