Performance Technologies verdreifacht seine Signalfähigkeit - Zielt auf grosse Telecom-Carrier

Rochester, New York (ots/PRNewswire) - - Die SEGway(TM)-Plattform liefert die höchste Dichte zu den geringsten Kosten pro Link

Performance Technologies, Inc. (Nasdaq: PTIX), ein führender Anbieter von innovativen Kommunikationslösungen, gab die Erweiterung seiner SEGway(TM) x401-Signalplattform auf 1500 Links bekannt. Damit verdreifacht das Unternehmen seinen Durchsatz und erzielt die umfangreichste Signalkapazität, die in einem einfachen Carrier-Grade 12U-Gehäuse zurzeit verfügbar ist.

Aufgrund des höheren Anrufaufkommens, der Rufnummernmitnahme im Mobilfunk und des exponentiellen Wachstums der SMS erleben Betreiber einen beispiellosen Druck auf ihre Signalnetze. Mobile Commerce und Unterhaltungsanwendungen erschliessen neue Einnahmequellen, beanspruchen jedoch die ohnehin stark belasteten SS7-Netze. Die sich aus dem abnehmenden durchschnittlichen Umsatzerlös pro Kunde (Average Revenue Per User, ARPU) ergebende Notwendigkeit der Erhöhung des Durchsatzes zwingt die Carrier dazu, den bestmöglichen Nutzen für ihre Investitionen in ihre Netze zu suchen.

Die erweiterte SEGway-Plattform von Performance Technologies wurde mit dem Ziel konstruiert, die wachsenden Anforderungen grosser Carrier zu erfüllen, und bietet jetzt einen Durchsatz von 180.000 Transaktionen pro Sekunde, eine Leistung, die zu vergleichbaren Kosten nirgends sonst erzielt wird. Die Plattform hält dank ihrer Unterstützung von SS7-, ATM-, HSL-, SigTran- und SIP-Signaling Protocols sowie der bestehenden SEGway-Anwendungen mit allen Signaling-Element-Anforderungen Schritt. Im Gegensatz zu anderen Core-Signaling-Systems können Kunden SEGway leicht installieren und konfigurieren und am gleichen Tag in Betrieb nehmen.

"Bei Performance Technologies vertreten wir die Auffassung, dass eine Core-to-Edge-Topologie die Architektur zukünftiger Netze ist. Grosse Mobilfunk-Carrier in der ganzen Welt haben unsere Edge-Lösung bereits eingesetzt. Jedoch konnten sie ohne die erstklassige Leistung von SEGway am Core keine Niedrigkostenstruktur erzielen", so Patt Rice, Vice President und General Manager für Signalprodukte von Performance Technologies. "SEGway x401 ist in ihrem Core das fehlende Element, das sie für hohe Kapazitäten brauchen, für ein Niedrigkostennetz, das mit ihren Anforderungen wächst und sich entwickelt. Durch die Erweiterung der x401-Kapazität stärken wir unseren Einsatz für eine vertiefte Integration unserer Plattform mit ihren niedrigen Kosten und ihrer hoher Dichte ins Netz und verschaffen unseren Kunden den grösstmöglichen Nutzen."

Diese strategische Erweiterung seiner SEGway-Plattform erweitert das Signalportfolio von Performance Technologies und bietet einen robusten Core-Signaling-Knoten für grosse Telekommunikationsbetreiber. Dank dieser Produktverbesserung kann das Unternehmen grossen Carriern den höchstmöglichen Nutzen zum niedrigstmöglichen Preis anbieten -- eine attraktive Alternative zu den sich aufaddierenden CAPEX- und OPEX-Kosten der Aufrüstung von alten Systemen bzw. zum Kauf von übermässiger Hardware. Darüber hinaus verringert das Betreiben einer geringeren Anzahl von Hardware-Komponenten in einem kleineren Rahmen die Auswirkung auf die Umwelt, sodass die Plattform tatsächlich ein "grünes" Produkt ist. Performance Technologies nennt es "Simply Smarter Signalling(TM)".

Architekten von Telekommunikationssystemen und Ingenieure der Carrier-Netze, die modernste Signallösungen benötigen, können sich auf dem GSM Mobile World Congress 2009 in Barcelona vom 16.-19. Februar 2009 am Stand 2.1D22 mit Performance Technologies-Vertretern zusammensetzen, um mehr über die neue SEGway x401- und andere Signallösungen des Unternehmens zu erfahren.

Informationen zu Performance Technologies (www.pt.com)

Performance Technologies (Nasdaq: PTIX) ist ein weltweit tätiger Lieferant von modernsten Netzkommunikations- und Steuerungslösungen an Endkunden, Anwendungsentwickler und Original Equipment Manufacturers, die den Markt für betriebsnotwendige Telekommunikation sowie Luftfahrt und Verteidigung bedienen. Das Unternehmen bietet fernsteuerbare, IP-zentrische Netzelemente an, die speziell für hohe Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und lange Lebensdauer im Einsatz konstruiert sind. Seine Produkte werden auf eigener, in den USA gefertigter Hardware gebaut und mit dem NexusWare(R) Carrier-Grade Linux(R)-Betriebssystem sowie einer breitgefächerten Suite von Kommunikationsprotokollen und einer der Hochverfügbarkeit dienenden Middleware versehen. Das Produktportfolio von Performance Technologies umfasst die SEGway(TM)-Suite von Signaling (SS7/SIP) Transfer Points, Signaling Gateways und Bridges sowie die IPnexus(R)-Suite von COTS-basierten anwendungsbereiten Systemen, WAN-Gateways und Multi-Protokoll-Kommunikationsservern.

Performance Technologies maximiert das Nutzenversprechen seiner Produkte, indem es seine bewährten Systeme, Software-und Hardware-Technologien zur Geltung bringt, die es in achtundzwanzig Jahren demonstrierter Innovationsfähigkeit entwickelt hat. Eine eng integrierte Kombination dieser Technologien führt auf Grund der deutlich besseren Kapitalrendite und der erheblich verkürzten Produkteinführungszeitspanne zu messbaren Vorteilen für seine Kunden. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Rochester, New York, und unterhält jeweils ein Center of Engineering Excellence in San Diego und San Luis Obispo in Kalifornien sowie in Kanata, Ontario (Kanada). Es verfügt in den USA über Verkaufs- und Marketingniederlassungen in Raleigh, North Carolina, Chicago, Dallas und San Jose, Kalifornien, sowie über internationale Niederlassungen in London und Schanghai.

Prognoseartige Aussagen

Der Private Securities Litigation Reform Act von 1995 sieht einen "Safe Harbor" für bestimmte prognoseartige Aussagen vor. Die vorliegende Pressemitteilung enthält prognoseartige Aussagen im Sinne des Section 27A des US-Securities Act von 1933, und des Section 21E des US-Securities Exchange Act von 1934, die die derzeitigen Ansichten des Unternehmens über zukünftige Ereignisse und ihre zukünftige finanzielle Leistung widerspiegeln, und unterliegt daher den Safe-Harbor-Bestimmungen dieser Paragraphen. Die zukünftigen Betriebsergebnisse des Unternehmens sind verschiedenen Risiken und Unsicherheiten ausgesetzt und können sich daher wesentlich von denen unterscheiden, die in den prognoseartigen Aussagen diskutiert werden, und sie können auch von verschiedenen Trends und Faktoren beeinflusst werden, die sich der Kontrolle des Unternehmens entziehen. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten zählen unter anderem Geschäfts- und Wirtschaftsbedingungen, schnelle technologische Veränderungen in Begleitung häufiger neuer Produkteinführungen, Konkurrenzdruck, Abhängigkeit von Grosskunden, Unfähigkeit, den Auftragsfluss von Seiten der Kunden vorherzusagen, Fluktuationen bei vierteljährlichen und jährlichen Ergebnissen, das Sich-Verlassen auf eine begrenzte Anzahl von Drittlieferanten, Beschränkungen der Fertigungskapazität und Dispositionen des Unternehmens, der Schutz der firmeneigenen Technologie des Unternehmens, die Abhängigkeit von wichtigen Mitarbeitern, Änderungen bei kritischen die Rechnungslegung betreffenden Schätzungen, potenzielle Wertminderungen beim Geschäfts-und Firmenwert sowie bei Finanzanlagen, ausländische Regulierung und potenzielle wesentliche Schwächen in der internen Revision bezüglich der Finanzberichterstattung. Darüber hinaus verschlechtert sich die Erkennbarkeit von Kunden in Zeiten wirtschaftlicher Schwäche bzw. Unsicherheit, was zu Verzögerungen bei der Platzierung ihrer Aufträge führt. Diese Faktoren führen häufig dazu, dass ein wesentlicher Teil des Umsatzerlöses des Unternehmens aus Aufträgen stammt, die in einem Quartal platziert und im letzten Monat des betreffenden Quartals versandt werden. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht zur öffentlichen Aktualisierung von prognoseartigen Aussagen bzw. Risikofaktoren, unabhängig davon, ob es sich um eine Folge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Entwicklungen handelt. Prognoseartige Aussagen sollten im Zusammenhang mit geprüften Konzernabschlüssen, deren Anhang, den Risikofaktoren und dem Lagebericht des Unternehmens mit Stand vom 31. Dezember 2007 gelesen werden, die im Jahresbericht des Unternehmens auf Formular 10-K und in anderen bei der US-Securities and Exchange Commission eingereichten Dokumenten enthalten sind.

Bei den Namen von Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen kann es sich um Marken, eingetragene Marken und Dienstleistungsmarken ihrer jeweiligen Eigentümer in den USA bzw. in anderen Ländern handeln.

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecher für Performance Technologies auf dem GSMA Mobile World
Congress: Noreen Jurek, NEJ Marketing, +1-919-418-5400,
noreenjurek@bellsouth.net; Corporate Marketing Ansprechpartner, Will
Smith, Marketing Communications Manager, Performance Technologies,
+1-585-256-0200, wjs@pt.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0001