WK-Präsident Franz Pacher zu AUA-Plänen: Wieder trifft es die regionale Wirtschaft

Wien (OTS) - Auf massives Unverständnis in der Wirtschaft stößt das Vorhaben der Austrian Airlines, die Flugverbindungen auf der Strecke Wien - Klagenfurt - Wien einzuschränken. "Es ist beschämend, dass die ersten konkreten Einsparungsmaßnahmen der heimischen Airline ausgerechnet die Kärntner Wirtschaft treffen", kritisiert WK-Präsident Franz Pacher.

Der Wirtschaftskammerpräsident sieht nach dem Kappen der Flugverbindung zwischen Klagenfurt und Frankfurt am Main einen weiteren Rückschritt für den Standort Kärnten. Trotz der dramatischen finanziellen Situation der Austrian Airlines müsse sichergestellt bleiben, dass auch Österreichs Wirtschaft in den Regionen auf eine adäquate Anbindung an den internationalen Flugverkehr via Wien bauen kann.

An das Land Kärnten appelliert Pacher, das schon lange fällige Konzept zur Flugpolitik vorzulegen. "Hier ist eine ehrliche Bestandsaufnahme notwendig, ebenso muss die zukünftige Kooperation mit Lufthansa/AUA hinterfragt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Kärnten
Europaplatz 1, 9020 Klagenfurt
Präsident Franz Pacher
Tel.: 05 90 90 4 DW 259
Fax: 05 90 90 4 DW 264

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKK0001