Aktueller Arbeitsmarkt: Rohr kündigt Arbeitsgipfel nach Landtagswahl an

LHStv. Rohr: Referat Arbeit gründen und durch Investitionen Arbeitsplätze schaffen!

Klagenfurt (SP-KTN) - "Kärnten ist, neben der Steiermark, das einzige Bundesland in Österreich, in dem die Zahl der Beschäftigten im Vergleich zum Jänner 2008 gesunken ist. Kärnten braucht dringend mehr Arbeitsplätze", sagt SPÖ-Landesparteivorsitzender Reinhart Rohr heute, Montag. Es dürfe nicht länger der Fall sein, dass Kärnten bei jeder Arbeitsstatistik Schlusslicht ist.

Rohr bekräftigt erneut seine Forderung nach einem eigenständigen Referat Arbeit, in dem alle wichtigen Abteilungen des Landes zur Bekämpfung von Arbeitslosigkeit gebündelt sind. Außerdem kündigt Rohr, als Landeshauptmann nach den Landtagswahlen am 1. März als erstes einen Arbeitsgipfel abzuhalten.

Arbeit könne das Land in erster Linie durch Investitionen schaffen. Durch das, von Rohr initiierte, 500 Millionen Euro Konjunkturpaket für die Kärntner Gemeinden werden Großprojekte vorgezogen, was tausende Arbeitsplätze schafft.

(schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002